Archiv E1 2016/17

U11 erreicht 4. Platz beim Bad Homburg Cup 2017 

Die Jungs von Coach Przybyszewski erreichten den vierten Platz beim gut besetzten Turnier des DJK Bad Homburg. Da man nur mit einem Auswechselspieler angereist war, fehlte den Jungs gegen Ende des Turniers aufgrund der tropischen Temperaturen einfach die Kraft. Im ersten Spiel traf man direkt auf die stärkste Mannschaft des Turniers. Gegen die SGK Bad Homburg verschlief man die erste Hälfte total und lag schnell mit 0:2 hinten. In Halbzeit zwei kam man viel besser ins Spiel, hatte gute Chancen, machte aber kein Tor, so dass am Ende eine klare 0:3 Niederlage stand. Das zweite Spiel gegen die SG Bornheim konnte nicht schlechter beginnen. Direkt in der Anfangsphase lag man nach einem Foulelfmeter bereits wieder im Rückstand. Fast mit dem Halbzeitpfiff traf Lucas Gießelmann zum Ausgleich. Und jetzt spielte nur noch der JFV. Etliche gute Chancen wurden zwar liegen gelassen, aber zwei weitere Tore sicherten den 3:1 Sieg. Im letzten Spiel gegen den späteren Turniersieger SGK Rumpenheim zeigten die Jungs ihre Konterstärke. Am Ende stand ein klarer 5:2 Sieg und Platz 2 in der Gruppe. 

Im Viertelfinale traf man auf die SG Brehmtal. Das Spiel dominierten die Jungs über die komplette Spielzeit und zogen so nach einem ungefährdeten 5:1 Sieg ins Halbfinale ein. Hier traf man erneut auf den Gruppengegner SGK Bad Homburg. Man konnte das Spiel durch großen kämpferischen Einsatz lange offen halten, musste sich aber dann doch mit 0:2 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 reichte dann die Kraft nicht mehr aus. Man konnte zwar einen 0:2 Rückstand ausgleichen, lief aber dann in drei Konter, so dass man dann doch klar mit 2:5 das Nachsehen hatte. 

Die Runde und auch das Kapitel E-Jugend sind für die Jungs jetzt beendet.


Die Jungs von Coach Selzer verschliefen, wie bereits mehrmals in den letzten Wochen, die erste Hälfte komplett. Bereits nach zwei Minuten lag man mit 0:2 hinten. Unkonzentriertheit und weniger gutes Stellungsspiel eröffnete dem VfB die Möglichkeiten, die eiskalt genutzt wurden. Marburg drückte weiter auf den nächsten Treffer, der dann in der 21. Minute mit freundlicher Unterstützung des JFV fiel. Der JFV fand offensiv in der ersten Hälfte so gut wie nicht statt. Die beste Möglichkeit war ein Distanzschuss, der über das Tor ging.

 

In der 2. Halbzeit bekamen die Jungs das Spiel viel besser in den Griff und kamen jetzt auch zu Chancen. Ein Schuss von Dominik Zahrndt ging knapp über das Tor und Lucas Gießelmann scheiterte am Marburger Keeper. Der VfB schaltete einen Gang zurück, blieb aber weiterhin gefährlich. Robin Siebrand musste einen Ball von der Linie kratzen, dann konnte man sich bei einem Angriff nur mit einem Foul behelfen. Der fällige Strafstoß brachte das 0:4. In der 46. Minute begünstigte ein Ballverlust im Aufbauspiel das 0:5. Kurz vor Ende der Partie konnte Asaf Can Hese nach einer Ecke noch den 1:5 Ehrentreffer erzielen.

 

Leider konnten die Jungs nicht das zeigen, was sie normalerweise stark macht. Die Nehmerqualitäten, auch nach hohen Rückständen wieder zurückzukommen, wurden heute schmerzlich vermisst. In der nächsten Runde wird sich zeigen, wohin die Reise geht. Vor allem die Umstellungen (größeres Feld, Wegfall Rückpass und Abseits) werden eine große Herausforderung werden.

 

Glückwunsch an den VfB Marburg zum verdienten Gewinn des Doubles.


5:3 Niederlage zum Saisonabschluss trotz guter 2. Halbzeit

 

So kann Fußball sein. Man macht das Spiel und der Gegner schießt die Tore. So erging es heute der Mannschaft von Coach Selzer. Die Jungs führten früh, hatten dann einen Hänger, starteten dann eine Aufholjagd, die aber wie schon zu oft in letzter Zeit nicht belohnt wurde.

 

Bei tropischen Temperaturen entwickelte sich ein flottes Spiel. Devin Kus hatte bereits in der ersten Spielminute die Chance zur Führung, scheiterte aber am Außennetz. Die Führung in der 7. Minute war schön herausgespielt. Eine Kombination über drei Stationen führte zum 1:0 durch Lucas Gießelmann. Bereits im Gegenzug fiel der Ausgleich durch einen berechtigten Foulelfmeter. Es folgte der Anstoß und ein Ballverlust im Spielaufbau und schon stand es 2:1. Jetzt gab es einen Bruch im Spiel des JFV. Wie schon in den vergangenen Spielen führten fehlende Zuordnung und schlechtes Stellungsspiel zu weiteren Gegentreffern. So lag man zur Halbzeit eigentlich schon chancenlos mit 4:1 im Rückstand.

 

In der zweiten Hälfte kam der JFV wieder zurück. Doch es dauerte bis zur 43. Minute als Colin Dönges nach einer schönen Kombination den Ball zum 4:2 Anschlusstreffer über die Linie drückte. Die letzten Minuten wurden turbulent. Dominik Zahrndt traf in der 49. Minute zum 4:3. Der Anstoß wurde direkt abgefangen, Dominik Zahrndt marschierte die Linie entlang und brachte den Ball scharf in den Strafraum zu Lucas Gießelmann, der den Ball aber aus kurzer Distanz an die Unterkante der Latte setzte. Der JFV warf in der Nachspielzeit noch einmal alles nach vorne. Und dann kam es wie es kommen musste. Ein Ballverlust im Aufbauspiel ermöglichte Wetter den entscheidenden Konter zum 5:3 Endstand.

 

Am Pfingstmontag um 12.00 Uhr bestreiten die Jungs ihr letztes Pflichtspiel in der E-Jugend. Im Kreispokalendspiel trifft man auf den VfB Marburg. An dieser Stelle möchten wir den Jungs vom VfB zum verdienten Gewinn der Kreismeisterschaft gratulieren.

Glückwunsche auch an Mario und Basti, die gestern beide mit Ihren Seniorenmannschaften aufgestiegen sind.


 U11 verspielt Sieg in letzter Sekunde

 

Das Team aus Großseelheim zeigte sich nach der deutlichen Niederlage vom Mittwoch gut erholt und erkämpfte sich mit dem letzten Angriff des Spiels einen unterm Strich verdienten Punktgewinn. Die Anfangsphase ging klar an die Gäste. Bereits in der 3. Minute lag der JFV mit 0:1 hinten. Im Mittelfeld wurde nicht konsequent attackiert und aus der fehlende Absicherung nach Hinten resultierte der Treffer. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen unsere Jungs besser ins Spiel. Ein Kopfball von Robin Siebrand ans Außennetz und ein platzierter Flachschuss von Dominik Zahrndt setzten erste Akzente in der Offensive. Kurz vor der Halbzeit hätte Großseelheim den zweiten Treffer erzielen müssen, doch der völlig freistehende Stürmer kam in Rücklage und setzte den Schuss knapp über das Tor. Mit dem Halbzeitpfiff fiel dann doch noch der Ausgleich. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld traf Dominik Zahrndt.

 

Die erste gute Chance in Halbzeit zwei hatten die Gäste, doch Tom Ganß konnte den Schuss parieren. Jetzt übernahm der JFV das Kommando. Mit einem Traumpass schickt Dominik Zahrndt Lucas Gießelmann auf die Reise, der den Ball zur 2:1 Führung einschieben konnte. Als dann erneut Lucas Gießelmann nach einem Abpraller auf 3:1 erhöhte, schien die Partie entschieden zu sein. Doch Großseelheim schaffte innerhalb von zwei Minuten mit freundlicher Unterstützung des JFV den Ausgleich. Als Robin Siebrand in der letzten Spielminute den Ball zum 4:3 über die Linie drückte, sah man schon wie der sichere Sieger aus. Doch was passiert, wenn man abschaltet, hatte man schon beim 4:4 in der Qualifikationsrunde erleben dürfen. Auch heute traf Dario Müller mit der letzten Aktion des Spiels zum Ausgleich.

 

Ein großes Lob und Dankeschön an Jörg Siebrand, der bereits zum zweiten Mal den fehlenden Schiedsrichter ersetzte. Nächste Woche Sonntag steht das letzte Punktspiel in Wetter an.


U11 landet 7:0 Auswärtssieg bei hochsommerlichen Temperaturen

 

In der Qualifikationsrunde waren die Spiele gegen den SV Großseelheim Partien auf Augenhöhe. Daher konnte keiner damit rechnen, dass es diesmal eine so eindeutige Sache werden sollte, zumal vor dem Spiel Fynn Dönges verletzungsbedingt absagen musste. Die Jungs von Trainerteam Selzer/Przybyszewski legten los wie die Feuerwehr. Dominik Zahrndt und Asaf Can Hese hatten direkt zwei gute Schusschancen. In der 3. Minute fiel bereits der Führungstreffer. Dominik Zahrndt spielte einen klasse Pass auf Lucas Gießelmann, der aus spitzem Winkel dem Torwart keine Chance ließ. Kurze Zeit später setzte sich Asaf Can Hese über links durch und setzte den Ball ins lange Eck zum 2:0. Auch das 3:0 erzielte Asaf ganze zwei Minuten später. Als Robin Siebrand nach 11 Minuten mit einem platzierten Schuss auf 4:0 stellte, war die Partie eigentlich schon entschieden. Jetzt beschränkte man sich auf Ballbesitz um Kräfte zu sparen. Kurz vor der Halbzeit erzielte Dominik Zahrndt den 5:0 Halbzeitstand.

 

In Halbzeit zwei schaltete das Team einen Gang zurück, was aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen auch nachvollziehbar war. Coach Selzer nutzte die komfortable Führung um die Jungs auch einmal auf einer anderen Position spielen zu lassen. So durften in der Defensive Devin Kus und Lucas Gießelmann und in der Offensive Mio Gröning und Bleon Cakolli ran.

 

Großseelheim kam in der Anfangsphase besser ins Spiel und drängte auf den Anschlusstreffer, blieb aber vor dem Tor letztendlich zu harmlos. Mitte der zweiten Hälfte übernahm dann der JFV wieder das Ruder. In der 42. Minute setzte sich Dominik Zahrndt über die rechte Seite durch, passte quer und Bleon Cakolli vollendete sicher zum 6:0. Den Schlusspunkt setzte Linksaußen Mio Gröning, der aus spitzem Winkel zum 7:0 Endstand traf. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Bleon und seinen Vater Agron, die kurzfristig bereit waren zum Spiel zu kommen, damit man bei der Hitze zwei Auswechselspieler hatte.

 

Am Sonntag trifft man im letzten Heimspiel der Saison wiederrum auf den SV Großsselheim


U11 kann Aufwärtstrend nicht fortsetzen und verliert 2:1 bei den SF BG Marburg

 

Vier Tage nach dem packenden Pokalspiel trafen beide Mannschaften erneut aufeinander. Diesmal hatten die Blau Gelben das bessere Ende für sich. Man merkte beiden Mannschaften an, dass das intensive Match vom Mittwoch noch in den Knochen steckte. Marburg begann druckvoll und hatte in der 12. Minute eine gute Chance in Führung zu gehen, doch den Schuss aus spitzem Winkel konnte Keeper Tom Ganß parieren. Unsere Jungs machten in den ersten 20 Minuten einen recht verschlafenen Eindruck. Unkonzentriert und oftmals nicht nah genug am Gegenspieler, daraus resultierte auch die Führung der Gastgeber. Ein Abschlag wurde schlecht verteidigt, dann ging es zu schnell und verbesserungswürdiges Stellungsspiel hatte als Konsequenz die Führung der Gastgeber. Erst jetzt wachte das Team auf. Robin Siebrand hatte eine gute Schusschance, dann mit dem ersten guten Angriff fiel der Ausgleich kurz vor der Halbzeit. Asaf Can Hese zeigte sein Können am Ball indem er zwei Gegenspieler ins Leere laufen ließ und er hatte auch noch das Auge den Ball in den freien Raum zu spielen, wo der freistehende Dominik Zahrndt ungehindert einschieben konnte.

 

Eine weitere Unkonzentriertheit führte zu Beginn der 2. Halbzeit zur erneuten Führung der Blau Gelben. Ein langer Abschlag wurde nicht verteidigt, so dass der Spieler freie Bahn auf der rechten Seite hatte. Die präzise Flanke landete direkt auf dem Kopf des Gästestürmers, der Tom Ganß keine Chance ließ. Der JFV versuchte es mit Distanzschüssen, aber ohne Erfolg. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Fynn Dönges, der nach einer Ecke freistehend zum Schuss kam, aber in Rücklage geriet und den Ball über das Tor setzte. Eine Minute vor Schluss hätte Marburg endgültig für die Entscheidung sorgen können. Der JFV warf alles nach vorne, lief aber nach einem Ballverlust in einen Konter, doch der Ball landete am Außennetz.

 

Somit kommt es nächsten Sonntag zum “Endspiel“ um die Kreismeisterschaft, dann trifft der Tabellenführer Blau Gelb auf den zweitplatzierten VfB Marburg. Für unser Team geht es bereits am Mittwoch mit dem Nachholspiel in Großseelheim weiter.

 

Vor dem Spiel bedankten sich die Jungs bei Ihren größten Fans mit einer Rose, denn es war ja Muttertag.


Nach einem packenden Pokalfight lagen sich Spieler und Trainer in den Armen und feierten den verdienten 1:0 Sieg gegen das favorisierte Team von SF BG Marburg. Bereits im Vorjahr zogen die Blau Gelben, ebenfalls im Halbfinale, den Kürzeren. Vor der Partie griffen die Verantwortlichen tief in die Motivationskiste. Fußballweltmeister Eike Immel folgte unserer Einladung und stimmte die Jungs auf das Spiel ein und verfolgte es auch bis zum Ende. Nach dem Abpfiff zeigte er sich begeistert von dem spannenden Match, der Stimmung und dem Niveau beider Mannschaften.

 

Das Trainerteam Selzer/Przybyszewski hatte die Mannschaft gegenüber dem letzten Aufeinandertreffen auf einigen Positionen umgestellt. Die Jungs agierten in den ersten Minuten konzentriert, doch urplötzlich wurde es turbulent. Die Gäste hatten innerhalb von drei Minuten drei hundertprozentige Chancen, scheiterten aber an Pfosten, Latte und Keeper Tom Ganß. In dieser Phase hätte sich keiner über einen Rückstand beklagen können. Doch der JFV überstand diese Drangperiode und kam jetzt besser in die Partie. In der 9. Minute zog Dominik Zahrndt über die linke Seite davon, scheiterte aber am starken Gästekeeper. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Doch gegen Ende der ersten Halbzeit wollte es der JFV noch einmal wissen und drängte jetzt auf den Führungstreffer. Erst scheiterte Robin Siebrand mit einer klasse Direktabnahme am Torwart, dann konnte ein Schuss von Dominik Zahrndt in letzter Sekunde zur Ecke geklärt werden.

 

Unsere Jungs kamen hoch motiviert aus der Kabine. Kurz nach dem Anpfiff hätte Dominik Zahrndt die Führung nach einem Solo auf dem Fuß, scheiterte am Marburger Torwart. Eine Minute später bediente Dominik Zahrndt Robin Siebrandt, der dem Keeper diesmal keine Chance ließ und zur verdienten Führung traf. Die Gäste fanden nach dem Gegentreffer nicht mehr zurück zu ihrem Spiel. Meist endeten die Angriffsbemühungen schon im Mittelfeld und kam doch ein Ball durch waren Mio Gröning, Fynn Dönges und Robin Siebrand Herr der Lage. Die Jungs absolvierten ein riesiges Laufpensum und kämpften um jeden Meter. Die Blau Gelben konnten sich in der zweiten Halbzeit nur eine nennenswerte Chance erarbeiten. Nach einer scharfen Hereingabe kam der Angreifer zu spät und der Ball landete im Seitenaus.

 

Auf der Gegenseite hatten Lucas Gießelmann, Dominik Zahrndt und Colin Dönges mit einem wuchtigen Kopfball die Chancen auf die Vorentscheidung. In den letzten Minuten stellten die Marburger komplett um und versuchten mit langen hohen Bällen zum Erfolg zu kommen. Coach Selzer reagierte und beorderte Dominik Zahrndt noch mit in die Defensive. Alle Spieler holten noch die letzten Reserven aus sich heraus und jeder Schussversuch konnte abgeblockt werden. Nach 53 Spielminuten ertönte der Schlusspfiff und die Jungs lagen sich in den Armen. Finale….

 

Jeder der glaubte, dass die kämpferische Leistung der 2. Halbzeit beim VfB Marburg nicht mehr getoppt werden könnte, wurde heute eines Besseren belehrt. Was die Jungs heute an Kampfgeist und Laufbereitschaft gezeigt haben verdient größten Respekt und wurde auch mit dem Finaleinzug belohnt.

 

Ein Lob an dieser Stelle an den jungen Schiedsrichter, der eine souveräne Leistung in so einer wichtigen Partie zeigte.


U11 gibt kämpferisch alles und entführt verdient Punkt aus Marburg

 

Nach dem Abpfiff konnte man in zufriedene Gesichter der Jungs blicken, denn allen durfte klar gewesen sein, dass heute die geschlossene Mannschaftsleistung der Schlüssel zum Erfolg war. Jeder ging heute bis an die Schmerzgrenze und mancher sogar darüber hinaus. Bestes Beispiel war Mio Gröning. Er ging mit einer äußerst schmerzhaften Zehenprellung in die Partie, biss auf die Zähne und spielte 50 Minuten durch – für die Mannschaft.

 

Der JFV startete besser in die Partie. In der 3. Spielminute setzte sich Robin Siebrand über die linke Seite durch, passte quer zu Dominik Zahrndt, doch dessen Schuss ging knapp am Tor vorbei. Kurze Zeit später marschierte Dominik Zahrndt durch die Marburger Reihen, hatte aber leider nicht das Auge für die zwei freistehenden Mitspieler, so dass sein Schussversuch in letzter Sekunde abgeblockt werden konnte.

 

Marburg wachte jetzt auf. Ein völlig unnötiger Ballverslust im Mittelfeld leitete die Führung für die Gastgeber ein. Die aufgerückte Defensive konnte die scharfe Hereingabe nicht verhindern und der quirlige Sebastian Wiegand ließ Keeper Tom Ganß keine Chance. Marburg erhöhte den Druck und blieb vor allem bei Standards gefährlich. Zwei gute Möglichkeiten gingen über das Tor, die dritte parierte Tom Ganß glänzend. Der JFV überstand die Drangphase und kam in der 21. Minute zum Ausgleich. Durch frühes Stören zwangen sie den Abwehrspieler zu einem riskanten Pass, den Dominik Zahrndt abfing und zum 1:1 Halbzeitstand vollendete.

 

In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber überhaupt nicht mehr ins Spiel zurück. Die Laufwege wurden gekonnt zugemacht und viele zweite Bälle konnte der JFV erobern. In der 32. Minute hatte Fynn Dönges die Führung auf dem Fuß, als er nach einer Ecke frei zum Schuss kam, den Ball aber neben das Tor setzte. Man merkte den Marburger Spielern mit zunehmender Spieldauer den Druck an, heute gewinnen zu müssen, denn sie agierten eher untypisch mit langen Bällen in die Spitze, aber auch hier ohne Erfolg. Die einzige gute Torchance resultierte aus einer Unachtsamkeit der JFV Defensive, doch Tom Ganß war zur Stelle. Bezeichnend für die kämpferische Einstellung war die letzte Aktion des Spiels. Der Marburger Tyrese Linker wurde in aussichtsreicher Position freigespielt, doch Robin Siebrand mobilisierte die letzten Reserven und konnte den Schuss in letzter Sekunde abblocken.

 

“Für die Mannschaft“ dürfte das Motto des heutigen Tages lauten und es wurde von den Jungs super umgesetzt. Zweikampfstärke, hohe Laufbereitschaft und ein Kämpferherz, darauf kann man stolz sein.


U11 findet zu alter Stärke zurück

 

Nach 50 Minuten Einbahnstraßenfußball konnte man die Erleichterung der Jungs förmlich spüren, nach drei Niederlagen in Folge wieder einen Dreier eingefahren zu haben. Doch bis dahin war einiges an Aufbauarbeit notwendig. Die Jungs mussten darin erinnert werden, dass Fußball keine Einzelsportart ist. Um das Ganze zu untermauern, wurde ein Teamversprechen von allen Jungs abgelegt und unterschrieben. Und die Umsetzung erfolgte dann auf dem Platz und brachte direkt den ersten Sieg ohne Gegentor in dieser Runde.

 

Vor dem Anpfiff fragten sich viele, wer denn der neue Spieler mit der Nummer 2 sei, denn in diesem Trikot lief normalerweise Mio Gröning auf, dessen Markenzeichen die lange blonde Mähne war. Doch Mio hatte sich über Nacht zu einer radikalen Änderung seines Äußeren entschlossen und überraschte so den einen oder anderen. Da der angesetzte Schiedsrichter nicht auftauchte, übernahm Jörg Siebrand den Job an der Pfeife. An dieser Stelle vielen Dank Jörg, dass Du diese nicht einfache Aufgabe uneigennützig übernommen hast.

 

Mit dem Anpfiff übernahm der JFV das Kommando und schnürte die Cappeler in der eigenen Hälfte ein. Bereits in der 5. Minute hätte Robin Siebrand fast den Führungstreffer erzielt, doch sein Schuss landete am Pfosten. Eine Minute später fiel der verdiente Führungstreffer. Nach einer Ecke konnte der Schuss von Dominik Zahrndt abgeblockt werden, doch im zweiten Versuch versenkte er den Ball unhaltbar im Netz. Mehrere gute Einschussmöglichkeiten ließ man liegen, so dass es nur mit einer knappen Führung in die Kabine ging.

 

Die zweite Hälfte begann mit einer kuriosen Aktion. Nach einem Zusammenprall im Strafraum entschied Schiri Siebrand auf Strafstoß. Sohnemann Robin entschärfte die Situation indem er den Ball im Rahmen des Fair Play Gedanken zum Torwart zurückspielte. In der 32. Minute fiel die Vorentscheidung. Dominik Zahrndt setzte zu einem klasse Sololauf an und schloss diesen mit dem Treffer zum 2:0 ab. Auch im weiteren Spielverlauf blieb der JFV spielbestimmend und hatte überwiegend Ballbesitz. Colin Dönges sorgte mit zwei fulminanten Schüssen in den Winkel für den 4:0 Endstand. Keeper Tom Ganß verlebte heute einen ruhigen Nachmittag, da seine Vorderleute nur einen einzigen Eckball der Gäste zuließen.

 

Unterstützung hatten die Jungs heute auch vom Eintracht Trio Vincek, Vujica und Zelic, die ihr Versprechen wahrmachten und das Spiel ihrer größten Fans besuchten.


Pleitenserie hält an – U11 zieht auch gegen den VfB Wetter den Kürzeren

 

Am Ende einer katastrophalen zweiten Halbzeit stand eine ernüchternde 1:5 Heimniederlage. Die erste Halbzeit begann ausgeglichen. Die Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und standen defensiv sicher. Es dauerte bis zur 17. Spielminute als der VfB Wetter zur ersten Torchance des Spiels kam. Doch der JFV hatte jetzt seine beste Phase. Devin Kus brachte nach seiner Einwechslung mehr Dampf über die linke Seite und hatte direkt eine gute Schusschance. Dann hatte man Pech im Abschluss. Erst landete ein Kopfball von Collin Dönges am Pfosten und eine Minute später traf Robin Siebrand das Aluminium. Die Entstehung der Wetteraner Führung war dann ein Vorbote dessen, was in Halbzeit zwei noch folgen sollte. Kurz vor der Halbzeit ein Ballverlust bei eigenem Einwurf, weil kein Mitspieler bereit oder in der Lage war sich anzubieten bzw. freizulaufen. Fehlende Zuordnung und mangelhaftes Stellungsspiel taten das Übrige. So ging es mit 0:1 in die Kabine.

 

Direkt nach Wiederanpfiff resultierte der einzige Lichtblick der zweiten Hälfte aus einer Einzelleistung. Collin Dönges eroberte den Ball und tankte sich durch die Abwehrreihe um den Ausgleich zu erzielen. Doch Wetter zeigte sich unbeeindruckt. Fast im Gegenzug fiel die erneute Führung. Tom Ganß wurde von seinen Vorderleuten komplett im Stich gelassen, parierte zweimal glänzend, doch der freistehende Stürmer hatte keine Mühe den zweiten Abpraller im Tor unterzubringen. Ab jetzt ging gar nichts mehr bei den Jungs. Viele Abspielfehler und schwaches Zweikampfverhalten ermöglichten drei weitere Gegentreffer.

 

Ein Spiel zu verlieren ist nicht Schlimm wenn man alles gegeben hat. Aber die Leistung der zweiten Halbzeit hinterlässt einen bitteren Beigeschmack. Die Jungs traten erstmals nicht mehr als Team und Mannschaft auf. Jeder versuchte sein Ding zu machen und man hatte schon den Eindruck, dass die Lust auf Fußball verschwunden war. Das Trainergespann hat jetzt eine Herkulesaufgabe vor sich. Es müssen die Gründe analysiert werden und man sollte versuchen sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren. Sollte dies gelingen, kann man die Saison noch zu einem vernünftigen Abschluss bringen. Und dass Sie es können, haben die Jungs ja schon mehrmals unter Beweis gestellt.


E1 bleibt zuhause weiterhin ohne Punkte

 

Auch im zweiten Heimspiel innerhalb einer Woche hatte man am Ende mit 2:3 das Nachsehen. In der ersten Hälfte gab man relativ früh das Heft aus der Hand. Marburg war spielbestimmend, legte ein hohes Laufpensum an den Tag und eroberte viele zweite Bälle. Gerade in der Anfangsphase machten unseren Jungs einen relativ verschlafenen Eindruck. Nach fünf Minuten hätte es bereits 0:1 stehen müssen. Nach Ballverlust lief man in einen Konter, doch der Stürmer setzte den Ball knapp neben das Tor. Auch weitere Schussversuche blieben erfolglos. In der 10. Minute rettete die Latte den bereits geschlagenen Tom Ganß. Dann aus Nichts die Führung für den JFV. Devin Kus eroberte den Ball, flankte in den Strafraum und da die Blau Gelbe Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam, landete dieser beim freistehenden Asaf Can Hese, der die Führung erzielte. Marburg brauchte fünf Minuten, um sich von dem Schock zu erholen. Kurz vor der Halbzeit musste Tom Ganß sein ganzes Können bei einem Freistoß unter Beweis stellen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte fiel dann der verdiente Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit hatte der JFV die erste Chance durch Asaf Can Hese, doch sein Schuss wurde vom starken Marburger Keeper pariert. Die Marburger Führung fiel in der 32. Spielminute. Bei einem Einwurf befand man sich im Tiefschlaf. Der Ball landete ungehindert beim freistehenden Marburger Spieler, der mit einer Bogenlampe Tom Ganß keine Chance ließ. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ermöglichte das vorentscheidende 1:3.

 

Erst jetzt wachten die Jungs auf. Blau Gelb musste dem laufintensiven Spiel Tribut zollen und leistete sich jetzt einige Unkonzentriertheiten. Lucas Gießelman hatte die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Er setzte sich klasse durch, doch seinen Schuss kratzte der Keeper noch aus dem Winkel. Das 2:3 fiel zu spät. Dominik Zahrndt setzte sich über rechts durch und wurde im Strafraum gelegt. Robin Siebrand verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Da nur noch eine Minute zu spielen war, warf der JFV alles nach vorne. Der letzte Angriff wurde durch ein Foul gestoppt. Der Freistoß aus aussichtsreicher Position ging aber über den Kasten.

 

Unter dem Strich geht der Sieg der Marburg aufgrund der ersten Halbzeit in Ordnung. Die Jungs haben jetzt bis zum 18.04. spielfrei. Dann geht es mit dem Auswärtsspiel in Großseelheim weiter.


Furiose Aufholjagd wird nicht belohnt – E1 verliert knapp mit 2:3

 

Auf tiefem Geläuf entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Der VfB Marburg hatte mehr vom Spiel und schnürte den JFV in der eigenen Hälfte ein. Aufgrund des starken Windes war es fast unmöglich für Entlastung zu sorgen. Es dauerte aber bis zur 15. Minute bis sich die Marburger die erste zwingende Chance erspielen konnten. Tom Ganß konnte den Ball zur Ecke abwehren. Den mit Effet getretenen Eckball konnte Nico Jacobi zur Gästeführung einköpfen. Colin Dönges hatte dann die beste Chance für den JFV. Er marschierte über die rechte Seite davon, sein Schuss aus spitzem Winkel konnte aber vom Gästetorwart pariert werden. Kurz vor der Halbzeit fiel das 2:0. Wieder ging eine scharf getretene Ecke voraus. Tom Ganß bekam zwar noch die Hand an den Ball, doch der Abpraller landete vor den Füßen von Loris Schneider, der keine Mühe hatte den Ball einzuschieben. Eine Minute später fiel die vermeintliche Vorentscheidung durch einen verwandelten Strafstoß von VfB Kapitän Damian Vogel.

 

Mit einem 0:3 ging es in die Kabine. Heraus kam aber eine komplett ausgewechselte Mannschaft. Das Trainerteam Selzer/Przybyszewski konnte die Jungs wieder aufbauen. Da wo andere Mannschaften sich in ihr Schicksal ergeben hätten, fighteten die Jungs jetzt um jeden Grashalm. Hohes Laufpensum und eine tolle Moral zeichnete das Team jetzt aus. Und das wurde schnell belohnt. Nach zwei guten Schussmöglichkeiten von Dominik Zahrndt, erzielte Lucas Gießelmann den 3:1 Anschlusstreffer. Marburg konnte sich jetzt kaum noch aus der eigenen Hälfe befreien und hatte jetzt selbst mit dem Wind zu kämpfen. Kapitän Robin Siebrand sorgte mit einem Distanzschuss für das verdiente 2:3. Der JFV warf jetzt alles nach vorne und spielte Alles oder Nichts. Fynn Dönges sicherte im Mittelfeld ab und der heute bärenstarke Mio Gröning machte die Konterversuche des VfB zunichte. Kurz vor Schluss die kurioseste Aktion des Tages. Nachdem Dominik Zahrndt im Strafraum gelegt wurde, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Nach Intervention von außen revidierte er aber plötzlich seine Entscheidung und verlegte den Tatort außerhalb des Strafraums. Der folgende Freistoß konnte abgeblockt werden. Mit dem letzten Angriff hätten sich die Jungs fast noch für die aufopferungsvolle Leistung belohnt. Nach einer scharfen Flanke schraubte sich Asaf Can Hese in die Höhe, setzte den klasse Kopfball aber neben das Tor.

 

Unter dem Strich wäre ein Unentschieden das gerechte Ergebnis für dieses Spiel gewesen. Aber so ist Fußball. Die Jungs wurden nach dem Spiel von ihren Fans gefeiert, denn wer solch ein Kämpferherz besitzt wird auch irgendwann dafür belohnt werden.


E1 startet mit Auswärtssieg in die Kreisliga-Endrunde

 

Das Trainergespann Selzer/Przybyszewski dürfte nach der Partie zufrieden gewesen sein, denn die Jungs bestritten heute das erste Spiel unter freiem Himmel seit November letzten Jahres. Es passte verständlicherweise nicht alles zusammen, aber sie hatten über die gesamte Spieldauer die Partie im Griff und setzten Vieles um, was in den letzten Einheiten trainiert wurde.

 

Bereits in den ersten beiden Minuten hatten Lucas Gießelmann und Robin Siebrand sehr gute Chancen den JFV in Führung zu bringen. Kurz darauf hatte Cappel die einzige Chance in Halbzeit eins. Nach Ballverlust lief man in einen Konter, doch Mio Gröning und Tom Ganß konnten die Situation bravourös entschärfen. In den nächsten Minuten verflachte das Spiel kurzzeitig. Coach Selzer reagierte und brachte mit den Dönges Zwillingen frischen Wind und mehr Physis in die Partie. Der Schachzug sollte sich auszahlen. Bereits drei Minute später die hoch verdiente Führung. Robin Siebrand ließ seine Gegenspieler stehen und flankte präzise in den Strafraum, wo Colin Dönges per Kopf zur Stelle war. Fynn Dönges leitete mit seiner Balleroberung den nächsten Treffer ein. Er passte auf Robin Siebrand, der mit einem satten Schuss dem Keeper keine Chance ließ. Kurz vor dem Pausenpfiff war es erneut Colin Dönges der zur komfortablen Halbzeitführung traf.

 

Auch in der zweiten Halbzeit blieb der JFV spielbestimmend. Nach einer Ecke zog man auf 4:0 davon. Eine Unachtsamkeit nach einer Ecke bescherte Cappel den Anschlusstreffer. Doch Lucas Gießelmann stellte kurze Zeit später den alten Abstand wieder her. Der JFV vergab danach zahlreiche Chancen das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. Eine Minute vor Spielende konnte Cappel noch auf 2:5 verkürzen.

 

Nächste Woche steht schon die erste Standortbestimmung gegen den VfB Marburg an. Die Defensive um Mio Gröning und Dominik Zahrndt stand heute sicher, nur an der Chancenauswertung muss jetzt gearbeitet werden, wenn nächste Woche Punkte eingefahren werden sollen.


Samstag, 11.02.2017 Futsal Hallenkreismeisterschaft

 

Trotz des Aus im Viertelfinale überzeugt E1 spielerisch und holt sich Fair Play Preis

 

Nach Bekanntgabe des Spielplans im Laufe der letzten Woche musste man erst einmal tief durchatmen, denn die Losfee hatte dem JFV mit dem VfB Marburg und dem SV Großseelheim zwei richtige Brocken zugelost. Trainergespann Selzer/Przybyszewski hatte das Team entsprechend eingestellt. Im ersten Spiel gegen den VfB Marburg waren die Jungs vom Anpfiff an hellwach und übernahmen direkt die Initiative. Dominik Zahrndt und Robin Siebrand hatten Riesenchancen den JFV in Führung zu bringen. Der VfB kam erst Mitte der Spielzeit besser in die Partie und erzielte nach einer Unachtsamkeit die überraschende Führung. Danach musste Tom Ganß noch eine gute Schusschance parieren, bevor die Jungs die Schlussoffensive einleiteten. Marburg schaffte es jetzt kaum noch für Entlastung zu sorgen und musste schließlich den mehr als verdienten Ausgleichstreffer von Robin Siebrand hinnehmen.

 

Im zweiten Spiel traf man auf den TSV Kirchhain, die im ersten Spiel überraschend den SV Großseelheim bezwungen hatten. Von Beginn an dominierte der JFV das Spielgeschehen und schnürte die Kirchhainer in der eigenen Hälfte ein. Es dauerte aber einige Minuten, bis eine der vielen guten Chancen endlich zum 1:0 genutzt werden konnte. Danach kombinierten die Jungs nach Belieben und am Ende stand ein ungefährdeter 6:0 Sieg.

 

Im letzten Spiel der Vorrunde ging es für beide Mannschaften noch um etwas. Großseelheim musste gewinnen, um noch als einer der besten Drittplatzierten die Endrunde zu erreichen und der JFV brauchte einen hohen Sieg um den Gruppensieg zu schaffen. Dementsprechend engagiert gingen beide Mannschaften in die Partie. Nach den ersten Großseelheimer Offensivaktionen hatten die Jungs das Spiel endlich im Griff. Doch die mangelnde Chancenauswertung brachte die zahlreichen Anhänger fast zur Verzweiflung. Der Knoten platzte erst gegen Ende der Partie, als Dominik Zahrndt einen Freistoß ins Tor hämmerte. Robin Siebrand erhöhte noch auf 2:0, somit musste man sich aufgrund der schlechteren Tordifferenz mit Platz 2 in der Gruppe begnügen.

 

Im Viertelfinale traf man auf die Jungs vom VfB Wetter, die ihre Gruppe souverän gewonnen hatten. Bereits mit dem ersten Angriff hätte Robin Siebrand die Führung erzielen können, doch sein Schuss landete am Pfosten. Der JFV blieb zwar am Drücker, konnte sich aber keine Großchancen mehr erarbeiten. Wetter bekam mit zunehmender Spieldauer die Partie besser in den Griff. Ein Lattenschuss und eine Glanzparade von Tom Ganß hielten den JFV im Spiel. Die Jungs hätten in den letzten Minuten gute Konterchancen haben können, agierten aber im entscheidenden Moment zu überhastet. In den letzten Sekunden der Partie versetzte der VfB Wetter dem JFV den Knock-out nach einer schnell ausgeführten Ecke. Zwar flossen nach der Partie teilweise Tränen, doch konnten die Jungs mit erhobenem Haupt die Halle verlassen, denn die gezeigten Leistungen waren sehr gut.

 

Am Ende konnte man sich aber doch noch freuen, denn die Jungs holten nach ihrem vorbildlichen Verhalten auf dem Platz den Fair-Play Preis. Geht doch…

 

An dieser Stelle Glückwünsche an die Jungs vom VfB Wetter zum Gewinn der Hallenkreismeisterschaft.


Samstag, 04.02.2017 Futsal Qualifikation

 

E1 zieht als Gruppenzweiter in die Endrunde ein

 

Das erste Spiel gegen die JSG Lahntal bescherte dem Team erst einmal einen Turnierstart nach Maß. In einer einseitigen Partie kombinierte man nach Belieben und konnte am Ende das Spiel mit 5:0 für sich entscheiden. Auch gegen den JFV Ebsdorfergrund war man die spielbestimmende Mannschaft. Doch das Tor war wie vernagelt. Man konnte sich zwar genügend zwingende Chancen herausspielen, aber wer den Ball nicht rein macht, der kann eben auch nicht gewinnen. So musste man sich mit einem 0:0 zufriedengeben.

 

Gegen den neuen Angstgegner FV Wehrda reichte es diesmal wieder nicht. Nach dem frühen 0:1 stellte man das Fußballspielen ein und war überwiegend damit beschäftigt mit den Schiedsrichter-entscheidungen zu hadern oder sich von Nickligkeiten aus dem Konzept bringen zu lassen. Das es am Ende wieder eine Niederlage war, hatten sich die Jungs eindeutig selbst zuzuschreiben. Und über die emotionalen Ausbrüche des ein oder anderen nach dem Spiel sollte man definitiv sprechen, da man sich mit solch einem Auftreten vieles wieder kaputt macht.

 

Gegen den FV Cölbe hatte sich die Mannschaft aber wieder gefangen und brachte die Partie souverän mit 6:0 nach Hause. Es bleibt jetzt abzuwarten wie es am nächsten Samstag läuft. Von der Qualität ist alles drin, es sei denn sie stehen sich wieder selbst im Weg. Drücken wir die Daumen.

 

Ergebnisse:

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I – JSG Lahntahl 5:0

 

Tore: Robin Siebrand (4), Lucas Gießelmann

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I – JFV Ebsdorfergrund 0:0

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I – FV Wehrda 0:1

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I – FV Cölbe 6:0

 

Tore: Asaf Can Hese (2), Robin Siebrand, Devin Kus, Aaron Trier, Lucas Gießelmann


Sonntag, 29.01.2016

 

 

 

E1 zurück in der Spur - Unsere Jungs gewinnen den Renault Sindermann Cup des FV Wallau   

Nach einem langen Turniertag hieß der verdiente Sieger JFV Stadtallendorf/Ostkreis. Doch bis dahin war es ein langer Weg. Schon vor Turnierbeginn galt es die erste Hürde zu nehmen. Das Trainertrio war an diesem Tag verhindert. Jetzt war guter Rat teuer. Doch Teammanagerin Nikol Gröning setzte alle Hebel in Bewegung und verpflichtete kurzfristig den zweifachen Depro Cup Gewinner Kadir Aslan als Interimscoach. Der turniererprobte Trainerfuchs führte seine Mannschaft bis ins Finale und seine Jungs fuhren dann zur Krönung auch noch den Turniersieg gegen das favorisierte Team der TSG Wieseck ein. 

 

In der Gruppenphase traf man das erste Mal auf die technisch starken Wiesecker. Die Jungs gaben kämpferisch alles und konnten zum Auftakt beim 0:0 einen Punkt ergattern. So konnte man selbstbewusst in die nächste Partie gegen den FV Wallau III gehen. Man ließ über die gesamte Spielzeit nichts anbrennen und verließ am Ende als 4:0 Sieger das Feld. Hervorzuheben war in diesem Spiel die Leistung von Dominik Zahrndt, der sich voll in den Dienst der Mannschaft stellte und zweimal den besser postierten Lucas Gießelmann bediente anstatt selbst den Abschluss zu suchen. Dies führte zu zwei Treffern für den JFV. Das letzte Spiel gegen den SC Gladenbach war ein einseitiges Spiel. Doch die Überlegenheit konnte lange nicht in Tore umgemünzt werden. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor und der Gladenbacher Keeper vereitelte Chance um Chance. Erst kurz vor Schluss erlöste Dominik Zahrndt mit dem hochverdienten 1:0 sein Team. Der knappe Sieg bedeutete den Einzug in die nächste Runde.

 

In der Zwischenrunde traf man auf die Kreisauswahl Wittgenstein, die ihre Gruppe souverän mit drei Siegen und ohne Gegentreffer gewonnen hatte. Es entwickelte sich ein temporeiches hochklassiges Spiel. Asaf Can Hese brachte den JFV in Führung. Danach drängte die Kreisauswahl massiv auf den Ausgleich, doch kam gegen die bärenstarke Defensive um Mio Gröning und Dominik Zahrndt nicht zu zwingenden Chancen. Also brauchte es eine Standartsituation um den unterm Strich verdienten Ausgleich zu erzielen. Beflügelt durch diese Leistung wollten es unsere Jungs wissen. Im letzten Spiel der Zwischenrunde spielten sie richtig auf. Um ins Finale einzuziehen war ein Sieg mit drei Toren Unterschied notwendig. Die JSG Kalteiche hatte nicht den Hauch einer Chance. Bereits mit der ersten guten Chance ging der JFV in Führung und die weiteren Tore fielen dann fast im Minutentakt. Am Ende zog man mit einem 6:1 Kantersieg ins Endspiel ein.

 

Wieseck versuchte zunächst mit Distanzschüssen zum Erfolg zu kommen. Doch Tom Ganß parierte jeweils bravourös. Dann übernahm der JFV die Regie. Spielmacher Robin Siebrand war jetzt Dreh- und Angelpunkt. Er bediente Lucas Gießelmann, der den Ball zur Führung einschob. Wieseck erzielte zwar postwendend mit einem Konter den Ausgleich, hatte dann aber dem Sturmlauf des JFV nichts mehr entgegenzusetzen. Unsere Nummer 10 lief jetzt zur Höchstform auf. Am Ende stand dank einer bärenstarken Mannschaftsleistung ein verdienter 3:1 Sieg und der Turniersieg.

 

Hammer Jungs – weiter so !!

 

An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an Kadir, der den verhinderten Mario Selzer uneigennützig vertrat. Ebenso ist der vorbildliche Einsatz von Sarah (Bilder) und Sascha (Statistik) hervorzuheben. Beide haben sich für weitere Aufgaben empfohlen.

 

Ergebnisse:

 

Vorrunde:

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – TSG Wieseck 0:0

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – FV Wallau III 4:0

 

Tore: Robin Siebrand, Lucas Gießelmann (2), Fynn Dönges

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – SC Gladenbach 1:0

 

Tor: Dominik Zahrndt

 

Zwischenrunde:

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – Kreisauswahl Wittgenstein 1:1

 

Tor: Asaf Can Hese

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – JSG Kalteiche 6:1

 

Tore: Robin Siebrand (4), Asaf Can Hese, Dominik Zahrndt

 

Finale:

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – TSG Wieseck 3:1

 

Tore: Lucas Gießelmann, Robin Siebrand (2)


Samstag, 14.01.2017, U11 Baunatal Cup

 

Nach gutem Start folgt Ernüchterung - E1 scheitert erneut in der Gruppenphase

 

 

Im Fußballjahr 2017 ist weiterhin der Wurm drin. Beim Turnier in Baunatal war wieder nach der Gruppenphase Endstation. Dabei begann das Turnier vielversprechend. Im ersten Spiel gegen die SG Schauenburg gewann man knapp, ohne aber spielerisch überzeugen zu können, durch den Treffer von Henrik Kraus. In der zweiten Partie gegen die JSG Melsungen zeigte sich die Mannschaft von Trainerduo Kraus/Przybyszewski spielerisch verbessert. Durch den ersten Einsatz des gesundheitlich angeschlagenen Mio Gröning hatte die Defensive jetzt auch mehr Stabilität. Am Ende stand ein ungefährdeter 2:0 Sieg.

 

Jetzt gegen die Gastgeber vom KSV Baunatal waren die Jungs wie aus dem Nichts komplett von der Rolle. Bereits nach wenigen Sekunden lag man mit 0:1 hinten. Danach folgten lange 9 Minuten, die mit gutem Fußball nicht viel zu tun hatten. Am Ende war man mit der 0:3 Niederlage gegen überlegene Baunataler noch gut bedient. Erschreckend war die Harmlosigkeit in der Offensive. Außer einem Distanzschuss, der am Pfosten landete, waren Torchancen Fehlanzeige. Vor der Partie gegen den VfB Marburg waren die Chancen das Halbfinale zu erreichen aufgrund der hohen Niederlage und der damit verbundenen schlechteren Tordifferenz eigentlich bei null. Trotzdem ergaben sich die Jungs nicht wie in der Vorwoche ihrem Schicksal. Zwar verlor man am Ende wieder, aber diesmal denkbar knapp mit 0:1. An der kämpferischen Leistung gab es nichts auszusetzen, aber das Spiel wirkte weiterhin statisch und wenig strukturiert. Die spielerische Leichtigkeit, die das Team bisher durch die Runde gebracht hat, scheint irgendwo im Jahr 2016 hängen geblieben zu sein.

 

Nach der Gruppenphase spielte man als Drittplatzierter noch den 5. Platz aus. Gegen den VfR Volkmar lieferte man jetzt die mit Abstand beste Leistung des Tages ab. Mit einfachen Spielzügen arbeitete man sich jetzt auch wieder gute Chancen heraus und Tom Ganß hielt seinen Kasten mit guten Paraden sauber. Der schönste Angriff über Robin Siebrand und Asaf Can Hese führte dann auch zum verdienten Siegtreffer.

 

Es steht jetzt noch am 29.01. das Turnier in Wallau und am 04.02. das letzte Futsal Qualifikationsturnier aus, bevor die Futsal Kreismeisterschaft am 11.02.2016 stattfindet. Danach kann man sich langsam wieder auf den Fußball unter freiem Himmel konzentrieren. Hier beginnt die Runde auch schon wieder im März.

 

Ergebnisse:

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – SG Schauenburg 1:0

 

Tor: Henrik Kraus

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – JSG Melsungen 2:0

 

Tore: Dominik Zahrndt, Asaf Can Hese

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – KSV Baunatal 0:3

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – VFB Marburg 0:1

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – VfR Volkmarsen 1:0

Tor: Lucas Gießelmann


Sonntag, 08.01.2017 Fegra Cup 2017 Kirchhain

E1 erreicht 3. Platz beim Hallen-Fegra-Cup 2017

 

 

Nach dem geschenkten gestrigen Tag lief es heute schon um einiges besser. Vor allem das Mitwirken von Spielmacher Robin Siebrand machte sich deutlich bemerkbar. Im ersten Spiel gegen den TSV Kirchhain dominierte man über die gesamte Spielzeit die Partie, fand aber keine Mittel und Wege die gegnerische Abwehr zu knacken. Erst kurz vor Schluss erlöste Asaf Can Hese die angereisten Fans mit dem 1:0 Siegtreffer.

 

Gegen die JSG Lohra ließ man nichts anbrennen. Mit schön herausgespielten Kombinationen lag man schnell mit 3:0 in Führung. Kurz vor Schluss gab es aufgrund des vierten Teamfouls noch einen Strafstoß, den Mio Gröning mit ein wenig Glück zum 4:0 Endstand verwandelte. Im Spiel gegen Wetter ging es schon um den Gruppensieg. Um an Wetter vorbeiziehen zu können, wäre ein Sieg notwendig gewesen. Doch beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig, so dass auf beiden Seiten keine nennenswerten Chancen zu verzeichnen waren. Am Ende stand ein gerechtes 0:0 Unentschieden.

 

Im letzten Spiel gegen den FSV Cappel wäre ein Sieg mit mindestens sechs Toren Unterschied notwendig gewesen, um noch an Wetter vorbeizuziehen. Man merkte, dass die Jungs diese Herkulesaufgabe meistern wollten, aber mit zunehmender Spieldauer verkrampften sie immer mehr. Der Führungstreffer durch Lucas Gießelmann fiel leider zu spät. Man warf zwar alles nach vorne, doch ohne Erfolg. Cappel nutzte die sich bietenden Räume und erzielte noch den Ausgleichstreffer.

 

Somit spielte man gegen die Gastgeber vom SV Kirchhain um Platz 3. Jetzt ohne Druck spielte man wieder befreit auf, kombinierte gut und gewann verdient mit 3:0.

 

Ergebnisse:

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – TSV Kirchhain 1:0

 

Tor: Asaf Can Hese

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – JSG Lohra 4:0

 

Tore: Asaf Can Hese, Robin Siebrand (2), Mio Gröning

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – VfB Wetter 0:0

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – FSV Cappel 1:1

 

Tor: Lucas Gießelmann

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – SV Kirchhain 3:0

 

Tore: Lucas Gießelmann (3)


Samstag, 07.01.2017 Depro-Cup 2017 Gemünden

 

Start ins Fußballjahr 2017 missglückt – E1 muss nach der Vorrunde die Segel streichen

 

 

Diesmal lief es für unsere Jungs überhaupt nicht rund. In der ersten Partie gegen die JSG Altefeld war man die spielbestimmende Mannschaft, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen herausspielen. Mit der ersten guten Kombination gelang dann aber die verdiente Führung durch Henrik Kraus. Jetzt wollte man das 1:0 nach Hause schaukeln, doch das funktionierte leider nicht. Mit der ersten Chance kam Altefeld zum Ausgleich und mit der zweiten Chance erzielten sie den 2:1 Siegtreffer. Jetzt waren erst einmal lange Gesichter angesagt.

 

Auch im zweiten Spiel gegen den SC Gladenbach hatte man die Partie im Griff, doch wirklich zählbare Chancen waren nicht zu verzeichnen. Viel zu oft wurde der Ball vertändelt wenn es hätte gefährlich werden können. Die meiste Gefahr resultierte aus zwei scharf geschossenen Freistößen von Mio Gröning. Doch diesmal wurde man belohnt. Wiederum Henrik Kraus brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Front. Und diesmal konnte man die Führung halten und den ersten und einzigen Sieg an diesem Tag einfahren.

 

Das letzte Spiel gegen den VfB Marburg war eigentlich schon vor dem Anpfiff verloren. Normalerweise hätte man der Partie gegen den ewigen Rivalen entgegengefiebert, heute wurde aber vorher gefachsimpelt wie hoch man denn verlieren würde. Und so kam es dann auch. Mit 0:4 verließ man das Feld ohne eine einzige herausgespielte Torchance gehabt zu haben.

 

Man kann nicht jedes Spiel gewinnen und auch Niederlagen und Rückschläge gehören dazu. Nur muss man nach dem heutigen Tage zu der Erkenntnis kommen, dass der Ausfall von Schlüsselspielern aktuell nicht zu kompensieren ist. 

Ergebnisse:

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis - JSG Altefeld 1:2

 

Tor: Henrik Kraus

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – SC Gladenbach 1:0

 

Tor. Henrik Kraus

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – VfB Marburg 0:4


Samstag, 17.12.2016, Turnier Bad Hersfeld

 

E1 gewinnt 1. Festspiel-Weihnachts-Cup in Bad Hersfeld 

 

Als gegen 19.30 Uhr der Schlusspfiff ertönte, kannte der Jubel bei Spielern und Fans keine Grenzen mehr. In einem packenden Finale bezwangen die Jungs von Coach Mario Selzer das favorisierte Team von Hessenligist Viktoria Griesheim mit 2:0.

 

Der Weg ins Finale war nicht gerade einfach. Der JFV erwischte die schwerste Gruppe mit Finalgegner Viktoria Griesheim, Gastgeber JFV Bad Hersfeld I und dem JFV Aulatal-Kirchheim I. Bereits im ersten Spiel gegen Viktoria Griesheim mussten die Jungs alles geben. Gegen die Südhessen war es ein offener Schlagabtausch. Robin Siebrand brachte den JFV in Führung, doch Griesheim schaffte den verdienten Ausgleich in einer abwechslungsreichen Partie. Der JFV Aulatal-Kirchheim war in Spiel zwei chancenlos. In einem Spiel auf ein Tor stand am Ende ein souveräner 5:0 Sieg. Vor der letzten Partie gegen den Gastgeber Bad Hersfeld fingen die Rechenspiele an. Es reichte ein Punkt für den Einzug ins Viertelfinale und es war ein Sieg mit zwei Toren notwendig, um den Gruppensieg einzufahren. Griesheim hatte bereits vorgelegt und drückte natürlich den Gastgebern die Daumen, um in der Ko-Phase den Jungs von Rheinsüd Köln aus dem Weg zu gehen. Von Beginn an ließ die Mannschaft keinen Zweifel daran, dass man den Gruppensieg einfahren wollte. Angriff auf Angriff rollte auf das Bad Hersfelder Tor, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Als nur noch knapp zwei Minuten zu spielen waren, zog Abwehrchef Mio Gröning von der Mittellinie ab. Der Keeper bekam zwar noch die Hand dran, aber durch die Härte des Schusses landete der Ball trotzdem im Tor. Und jetzt war der Knoten geplatzt. Robin Siebrand versenkte den nächsten Angriff zum 2:0 Endstand.

 

Im Viertelfinale gegen die JSG Haunetal war man über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft. Chancen im Minutentakt, aber Pech im Abschluss ließen die Fans lange zittern. Lucas Gießelmann erlöste seine Farben mit der Führung und Robin Siebrand sorgte für die Entscheidung – Halbfinale.

 

Im Halbfinale lief erst einmal alles nach Plan. Gegen die JSG Schlitzerland sorgte Lucas Gießelmann für die schnelle 1:0 Führung und die Jungs hatten das Spiel eigentlich im Griff. Dann gab es einen Freistoß für die JSG und da man auf eine Mauer verzichtete landete der Schuss zum Ausgleich im Kasten von Tom Ganß. Und jetzt gab es einen Bruch im Spiel. Viele Ballverluste und Unkonzentriertheit schienen das Spiel zugunsten der Schlitzer kippen zu lassen. Und dann eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit. Freistoß für den JFV in der eigenen Spielhälfte. Robin Siebrand trat an und nagelte den Ball über das komplette Spielfeld in den Kasten. Tumultartiger Jubel und das Finale waren die Folge.

 

Im Endspiel traf man erneut auf den Gruppengegner Viktoria Griesheim, diese hatten ihr Halbfinale mit 7:1 gewonnen und gingen mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in das Finale. Doch den Zahn bekamen sie schnell gezogen. Coach Selzer hatte seine Jungs perfekt eingestellt. Jeder Zweikampf wurde angenommen, die Defensive stand sicher und man hatte auch die besseren Chancen. Der Führungstreffer wieder kurios. Erneut Freistoß in der eigenen Hälfte. Robin Siebrand trat erneut an und wieder landete der Ball im gegnerischen Tor. Griesheim versuchte es mit der Brechstange. Eine super Parade von Tom Ganß und einmal die Latte retteten den JFV und dann machte Colin Dönges mit seiner zweiten Konterchance den Deckel drauf. Als Zuschauer kam man noch zur Erkenntnis, das 90 Sekunden wie eine Ewigkeit sein können, dann war Schluss und der verdiente Turniersieger hieß JFV Stadtallendorf/Ostkreis. Als I-Tüpfelchen wurde Tom Ganß noch zum besten Torwart des Turniers gewählt – Glückwunsch Keule.

 

An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön an die mitgereisten Fans für die tolle Stimmung. Obwohl mit dem Handicap angereist zwei Stammschreier nicht dabei gehabt zu haben, wurde gehörig Alarm gemacht und alles nur im positiven Sinne. Damit konnte der JFV Stadtallendorf/Ostkreis heute überregional mit Sicherheit seinen Bekanntheitsgrad steigern – Weiter so !

Ergebnisse:

Viktoria Grieheim - JFV Stadtallendorf/Ostkreis I   1:1

Tor: Robin Siebrand

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I - JFV Aulatal-Kirchheim I   5:0

Tore: Dominik Zahrndt (2), Robin Siebrand, Recep Iman, Collin Dönges

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I - JFV Bad Hersfeld I 2:0

Tore: Mio Gröning, Robin Siebrand

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I - JSG Haunetal 2:0

Tore: Lucas Gießelmann, Robin Siebrand

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I - JSG Schlitzer Land 2:1

Tore: Lucas Gießelmann, Robin Siebrand

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I - Viktoria Griesheim 2:0

Tore: Robin Siebrand, Collin Dönges


Samstag, 26.11.2016, Futsal Kreismeisterschaft / Qualifikation

E1 kann Leistung der Vorwoche nicht bestätigen

 

Beim zweiten Futsal Turnier innerhalb einer Woche lief es diesmal ein wenig unrund. Beim Futsal  werden Fehler und mangelnde Laufbereitschaft eiskalt bestraft, dass musste die Mannschaft von Coach Mario Selzer heute am eigenen Leib erfahren. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage war die Bilanz diesmal eher durchwachsen. 

Das Turnier startete mit einem 8:0 Kantersieg gegen die JSG Lahntal. Bereits im zweiten Spiel hatte man so seine Probleme gegen den JFV Ebsdorfergrund. Man dominierte zwar die Partie, könnte aber keine Chance zum Abschluss bringen. Gegen Ende der Partie hatte man dann noch Glück das Spiel nicht noch verloren zu haben, denn ein Freistoß für einen angenommenen Rückpass landete am Pfosten. Gegen Cölbe gab es wie in der Vorwoche ein 4:1. Im letzten Spiel gegen Wehrda ging man zwar mit 1:0 in Führung, stand sich danach aber meist selbst im Weg. Dem vermeidbaren Ausgleich, folgte ein Eigentor und die erste Niederlage in der Halle.

Am 17.12. startet die Mannschaft noch beim Bad Hersfelder Weihnachts-Cup, danach ist das Fussballjahr 2016 beendet.

JFV Stadtallendorf/Ostkreis -   JFV Lahntal 8:0

 

Tore: Robin Siebrand (5), Lucas Gießelmann (2), Orhan Aslan

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis - JFV Ebsdorfergrund 0:0

 

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis-FV Cölbe 4:1

 

Tore: Asaf Can Hese, Robin Siebrand (2), Lucas Gießelmann

JFV Stadtallendorf/Ostkreis-FV Wehrda 1:2

 

Tor: Lucas Gießelmann 


Samstag, 21.11.2016, Futsal Kreismeisterschaft / Qualifikation

E1 setzt erste Duftmarke in der Halle

 

Beim ersten Qualifikationsturnier im Rahmen der Futsalrunde hielt sich die Mannschaft von Trainertrio Selzer/Kraus/Przybyszewski mit vier Siegen aus vier Spielen schadlos. Dazu kommen noch die Punkte für das Spiel gegen Bauerbach, die nicht erschienen waren.

Direkt im ersten Spiel gegen Lahntal zeigte man ein Offensivspektakel. Schnelle Angriffe und tolle Kombinationen brachten nach 12 Minuten einen hochverdienten 6:0 Auftaktsieg. Im zweiten Spiel gegen einen defensiv auftretenden JFV Ebsdorfergrund tat man sich schwer. Viele Einzelaktionen verpufften oder wurden vom super aufgelegten Gästekeeper entschärft. Tom Ganß hatte heute wenig Chancen sein Können unter Beweis zu stellen,  doch in diesem Spiel machte er die beste Möglichkeit mit einer Glanzparade zunichte. So stand am Ende ein knapper 1:0 Sieg durch Dominik Zahrndts Treffer.

Gegen den FV Cölbe kombinierte man wieder besser und lag schnell mit 2:0 in Front. Das 2:1 Geschenk ließ die Cölber kurz hoffen, doch mit einem Doppelschlag wurde die Partie mit 4:1 für den JFV entschieden. Im letzten Spiel traf man auf den stärksten Gegner am heutigen Tage, den FV Wehrda. Der JFV war zwar spielbestimmend, müsste aber defensiv alles geben um die starke Wehrdaer Offensive in Schach zu halten. Am Ende nutzte Lucas Gießelmann eine Unstimmigkeit in der Wehrdaer Defensive zum 1:0 Siegtreffer. 

 

Die nächste  Qualifikationsrunde ist bereits nächsten Samstag.

 

Ergebnisse:

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis -   JFV Lahntal 6:0

 

Tore: Robin Siebrand, Mio Gröning, Asaf Can Hese, Lucas Gießelmann (3)

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis - JFV Ebsdorfergrund 1:0

 

Tor: Dominik Zahrndt

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis-FV Cölbe 4:1

 

Tore: Dominik Zahrndt (2), Asaf Can Hese, Robin Siebrand

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis-FV Wehrda 1:0

 

Tor: Lucas Gießelmann


Sonntag, 13.11.2016 Qualifikation Kreisliga

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I - JFV Ebsdorfergrund I  4:1

 

E1 beendet Qualifikationsrunde als Gruppensieger

 

 

Nach dem Spitzenspiel der letzten Woche merkte man den Jungs an, dass heute komplett die Luft raus war. Nach den gezeigten Leistungen der letzten Wochen war man als Zuschauer schon ganz schön verwöhnt worden. Daher war der saft-und kraftlose Auftritt am heutigen Tage schon ein wenig gewöhnungsbedürftig. Doch es sei der Mannschaft gegönnt. Durch den Punktverlust von Großseelheim am heutigen Tage, belegte man mit einem grandiosen Torverhältnis von 74:16 Platz 1 in der Gruppe und steht außerdem im Pokalhalbfinale.

 

Die Partie begann schwungvoll. Bereits nach fünf Minuten führte der JFV durch zwei Tore von Dominik Zahrndt, die beide von Robin Siebrand klasse vorbereitet wurden. Doch das war es auch fast schon in Halbzeit eins. Viele Einzelaktionen und Ballverluste waren zu verzeichnen. Aufgrund der mangelnden Laufbereitschaft und teilweise fehlenden Abstimmung ermöglichte man dem Gegner die ein oder andere gute Gelegenheit. Mit dem Pausenpfiff fiel dann das 3:0. Der gegnerische Torwart konnte einen Schuss von Aaron Trier nur abklatschen und Debütant Recep Iman erzielte seinen ersten Treffer für die E1.

 

Nach einer entsprechenden Ansprache von Coach Mario Selzer kam die Truppe kurzfristig motiviert aus der Kabine. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte Lucas Gießelmann das beruhigende 4:0. Das war es dann aber auch schon. Die Laufbereitschaft nahm mit zunehmender Spielzeit wieder massiv ab und nach Ballverlust wurde abgeschaltet. So kam Ebsdorfergrund noch zum verdienten Anschlusstreffer.

 

Am Samstag dem 19.11. beginnt schon die Futsal Runde mit einem Heimturnier. Das wird eine ganz andere Hausnummer. Mal schauen wie die Jungs sich so schlagen.


Sonntag, 06.11.2016 Qualifikation Kreisliga

 

SV Großseelheim I - JFV Stadtallendorf/Ostkreis I   4:4

 

E1 gibt Sieg in der Nachspielzeit aus der Hand

 

Was für ein Spiel. War das Hinspiel schon ein Spitzenspiel auf hohem taktischen Niveau, so sahen die Zuschauer heute ein wirkliches Topspiel, mit allem was dazu gehört. Trotz der schlechten Wetterverhältnisse ging es 50 Minuten auf und ab. Jedes Mal wenn man der Meinung war, dass die Partie zugunsten eines Teams kippen würde, schlug die andere Mannschaft postwendend zurück.

 

Der JFV kam besser in die Partie. Direkt mit dem ersten brauchbaren Angriff fiel die Führung. Der heute starke Dominik Zahrndt tankte sich durch, doch sein Schuss wurde abgeblockt und landete als Querschläger bei Lucas Gießelmann, der eiskalt zum 1:0 einschob. Großseelheim zeigte sich wenig beeindruckt. Zwei Minuten später fiel bereits der Ausgleich. Ein Fehlpass im Aufbauspiel leitete den Konter für Großseelheim ein. Lukas Göttig konnte nicht vom Ball getrennt werden und sein Schuss senkte sich über Tom Ganß ins Tor. Jetzt hatten die Gastgeber plötzlich Oberwasser und auch die beste Phase in der ersten Hälfte. Erst rettete Tom Ganß mit einer Fußabwehr, dann landete ein Schuss am Pfosten und trudelte an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum. Doch der JFV überstand diese Drangphase unbeschadet und ging durch einen Freistoß von Dominik Zahrndt mit 2:1 in Führung.

 

Die zweite Halbzeit begann furios. Das Team von Trainergespann Selzer/Przybyszewski war mental wohl noch in der Kabine, denn innerhalb von zwei Minuten lief man durch leichte Ballverluste in Konter, die Lukas Göttig beide zur Führung für Großseelheim verwerten konnte. Doch hier zeigte sich wieder die Stärke unserer Jungs. Wo andere Mannschaften eingeknickt wären, drehten sie jetzt richtig auf. Robin Siebrand riss das Spiel jetzt mehr und mehr an sich und wurde zum Dreh- und Angelpunkt in der Partie. Defensiv stand man sicher, vor allem Mio Gröning brachte auf seiner Seite seinen Gegenspieler zum Verzweifeln. In der 31. Minute fiel der verdiente Ausgleich. Dominik Zahrndt marschierte durch die gegnerische Abwehrreihe, passte auf Colin Dönges, der den freistehenden Lucas Gießelmann bediente – 3:3.

 

Und jetzt hatte der JFV die beste Phase. Robin Siebrand sorgte für die Führung. Er ließ drei Gegenspieler stehen und sein fulminanter Schuss krachte unhaltbar in die Maschen. Asaf Can Hese hatte die riesige Chance zur Entscheidung. Nach Vorlage von Devin Kus konnte er den Ball freistehend aus kurzer Distanz leider nicht am Gästekeeper vorbei legen.  Dann kam auch noch Pech dazu, denn Dominik Zahrnds Schuss landete zum Glück für den bereits geschlagenen Keeper am Pfosten.

 

Mit der letzten Aktion in der 2. Minute der Nachspielzeit kam Großseelheim doch noch mit Hilfe des JFV zum Ausgleich. Bei einem verunglückten Großseelheimer Pass blieb man einfach stehen, weil die Situation komplett falsch eingeschätzt wurde. Der Gästestürmer erlief den Ball und seine Flanke konnte Dario Müller zum viel umjubelten Ausgleich aus kurzer Distanz über die Linie drücken.

 

Leider nahm der Ausgleichtreffer für kurze Zeit die Freude über ein tolles Spiel und eine bärenstarke Leistung des Teams. Doch nach kurzer Ansprache von Coach Mario Selzer konnten die Jungs auch wieder lächeln. Man bleibt weiterhin Tabellenführer und kann nächste Woche mit einem Sieg über den JFV Ebsdorfergrund eine klasse Hinrunde veredeln.


Sonntag, 30.10.2016 Qualifikation Kreisliga

 

JSG Lahntal - JFV Stadtallendorf/Ostkreis I   0:13

 

E1 schafft vorzeitig Qualifikation für die Kreisliga Endrunde

 

 

Wie bereits im Hinspiel entwickelte sich von Beginn an eine recht einseitige Partie. Direkt mit dem ersten Angriff fiel schon die Führung. Danach konnten die Jungs durch ein paar sehenswerte Kombinationen bis zur Halbzeit das Ergebnis auf 7:0 in die Höhe schrauben. Nach dem Seitenwechsel gab Coach Selzer den Jungs auch einmal die Möglichkeit auf einer anderen ungewohnten Position zu spielen. Am Ende stand ein 13:0 Auswärtssieg. Tom Ganß hatte einen mehr als ruhigen Nachmittag. Mehr als zwei Eckbälle sprangen für die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber leider nicht heraus.

 

Sarah Ganß hatte heute ihren ersten Einsatz als Physiotherapeutin. Trotz des Koffeinembargos vor Ort, eilte sie dem verletzten Asaf Can Hese schnellst möglich zur Hilfe um ihn fachgerecht zu versorgen. Sah gut aus – weiter so !!  Nächsten Sonntag kommt es zum Endspiel um den Gruppensieg in Großseelheim.Torschützen: Lucas Gießelmann (4), Henrik Kraus, Robin Siebrand (3), Devin Kus, Collin Dönges, Dominik Zahrndt (2), Mio Gröning

 


Dienstag, 11.10.2016 Qualifikation Kreisliga

 

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I  - SV Großseelheim    1:1

 

Gerechtes Remis im Topspiel – Abwehrreihen entscheiden Spiel

 

Vor dem Spiel hätte man eigentlich mit einem Torfestival rechnen können, da beide Mannschaften ausgezeichnete Offensivkräfte in ihren Reihen besitzen. Doch am Ende stand ein für diese Altersklasse mehr als unübliches 1:1. Trotzdem sahen die Zuschauer ein packendes, von Taktik geprägtes, Spiel auf hohem Niveau. Das JFV Trainer Team musste die Mannschaft umbauen, da Fynn Dönges auf der rechten Abwehrseite nicht zur Verfügung stand. So rückte Dominik Zahrndt auf diese Position und das war im Nachhinein betrachtet die richtige Entscheidung.

 

Die erste Halbzeit gehörte eindeutig dem JFV. Großseelheim stand sehr tief und lauerte auf Kontermöglichkeiten, die sich aber nicht ergaben. Der heute überragende Mio Gröning hatte seine Seite fest im Griff und Dominik Zahrndt konnte sich phasenweise mit in die Offensive einschalten. Die erste Chance hatte Lucas Gießelmann, dessen Kopfball aber knapp über das Tor segelte. Kurz darauf die Führung. Dominik Zahrndt spielte auf Asaf Can Hese, der mit Auge Devin Kus bediente. Dessen Schlenzer landete unhaltbar im langen Eck des Großseelheimer Tores. Der JFV blieb am Drücker und hätte auch das 2:0 erzielen können, doch der Schuss von Asaf Can Hese landete an der Latte. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Großseelheim hatte in der Halbzeit umgestellt und präsentierte sich jetzt offensivstark. Der JFV ließ sich viel zu weit in die eigene Hälfte drängen. Spielmacher Robin Siebrand hatte überwiegend defensive Aufgaben zu erledigen und konnte kaum noch Akzente in der Offensive setzen. Ein Ballverlust im Mittelfeld leitete den Ausgleich ein. Da sich die Mannschaft in der Vorwärtsbewegung befand, wurde mit einem langen Ball die Abwehr ausgehebelt, Tom Ganß war chancenlos. Der JFV versuchte mit langen Bällen wieder ins Spiel zu kommen, aber nur mit mäßigem Erfolg. Mio Gröning lieferte sich auf seiner Seite packende Duelle mit den Gästestürmern, die er aber alle mit fairen Mitteln zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Tom Ganß, der heute wieder ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft war, parierte die beste Chance der Großseelheimer. Dominik Zahrndt hatte die einzige nennenswerte JFV Chance in der zweiten Hälfte, sein Heber landete aber knapp neben dem Tor. Großseelheim hatte dann Pech, da an einer scharfen Hereingabe gleich zwei Spieler vorbeisegelten. So blieb es unter dem Strich bei einem gerechten Remis, da beide Mannschaften jeweils eine Halbzeit dominierten.

 

Heute trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander, die bei der Vergabe der Titel Kreismeister und Kreispokalsieger mit Sicherheit ein Wörtchen mitreden können. Für unsere Jungs geht es erst am 30.10. mit dem Spiel bei der JSG Lahntal weiter.

Sonntag, 09.10.2016 Qualifikation Kreisliga

FSV Cappel I - JFV Stadtallendorf/Ostkreis I 4:8

Selzer Truppe weiterhin auf Kurs – Auswärtssieg mit Höhen und Tiefen

 

Am Ende musste sich die Mannschaft aus Cappel wie im Hinspiel mit 4:8 geschlagen geben, aber es war ein beschwerlicher Weg bis dorthin. In den ersten Minuten machten die Jungs durch die Bank weg einen verschlafenen Eindruck. Unkonzentriertheit führte zu Ballverlusten und diese wiederrum zum Führungstreffer für Cappel. Plötzlich war etwas zu erkennen, was gar nicht passte und was man so nicht kannte – hängende Köpfe. Das Trainergespann Selzer/ Przybyszewski motivierte die Jungs unentwegt und mit der ersten guten Aktion kam auch das Selbstvertrauen zurück. Robin Siebrand tankte sich durch und passte auf Lucas Gießelmann, dessen Schuss knapp das Tor verfehlte. Kurz darauf der Ausgleich. Robin Siebrand eroberte den Ball und spielte auf Asaf Can Hese, der dem Torwart keine Chance ließ. Man blieb am Dücker und der Führungstreffer war die gerechte Belohnung. Dominik Zahrndt spielte drei Abwehrspieler aus und wurde gelegt. Der Schiedsrichter entschied trotz massiver Proteste des Gästetrainers auf Strafstoß, den Robin Siebrand souverän verwandelte. Ein Ballverlust hätte Cappel zu diesem Zeitpunkt fast wieder zurück ins Spiel gebracht. Doch Tom Ganß riskierte Kopf und Kragen und parierte den Konter. Im Gegenzug erzielte der eingewechselte Colin Dönges das 3:1.

 

Als Dominik Zahrndt kurz nach der Halbzeit das 4:1 erzielte, schien die Partie entschieden zu sein. Doch Cappel gab sich noch lange nicht geschlagen. Ein Schuss von der Mittellinie überraschte Tom Ganß – der 4:2 Anschlusstreffer. Dominik Zahrndt bereitete kurz darauf das 5:2 von Lucas Gießelmann vor. Tom Ganß verhinderte direkt nach dem Anstoß mit einer fantastischen Glanzparade den erneuten Anschlusstreffer. Doch bei der anschließenden Ecke war er chancenlos. Der Ball wurde unglücklich abgefälscht, so dass der Cappeler Spieler nur den Fuß hinhalten musste um das 5:3 zu erzielen. Die Gastgeber blieben dran. Erneut hielt Tom Ganß mit einem super Reflex sein Team im Spiel, war dann aber beim 5:4 machtlos. Damit hatte Cappel aber sein Pulver verschossen. Die Defensive um Abwehrchef Mio Gröning ließ keine weiteren Chancen zu. Der JFV drehte jetzt auf und brachte die Gästeabwehr in arge Bedrängnis. Colin Dönges mit zwei weiteren Treffern und Lucas Gießelmann sorgten für den Endstand von 8:4.


Sonntag, 02.10.2016 Qualifikation Kreisliga

JFV Ebsdorfergrund I - JFV Stadtallendorf/Ostkreis I 0:11

E1 nimmt auch die nächste Hürde problemlos – Kantersieg auf perfektem Geläuf

 

Das war mal wieder ein schöner Sonntagmorgen. Bombenwetter im Oktober, eine Sportanlage, die im Landkreis ihresgleichen sucht und ein klasse Spiel unserer Jungs rundeten das ganze ab. Vor allem der Rasen in Rauischholzhausen konnte einen ins Schwärmen bringen. Unserem Jugendleiter Hermann Weitzel hätte es bei diesem Anblick mit Sicherheit die Sprache verschlagen und wir durften sogar drauf spielen.

 

Coach Andreas Kraus hatte das Team gut auf das Spiel eingestellt, denn bereits mit dem ersten Angriff fiel die 1:0 Führung. Der starke Asaf Can Hese behauptete sich auf der rechten Seite gegen drei Gegenspieler und sein Schuss landete im Winkel des Tores. Es folgte Chance auf Chance und der JFV Ebsdorfergrund konnte sich bei seinem Torwart bedanken, dass das Spiel nicht schon in den ersten Minuten kippte. Dann zog Robin Siebrand einfach mal ab und der Ball zappelte unhaltbar im Netz – 2:0. Henrik Kraus tankte sich dann über die linke Seite durch, doch sein Schuss konnte der Keeper mit einer Glanzparade nur direkt vor die Füße von Lucas Gießelmann abwehren, der zum 3:0 Halbzeitstand einschob.

 

In der zweiten Hälfte brachen bei den Gastgebern leider sämtliche Dämme und das Spiel entwickelte sich zum munteren Scheibenschießen. Robin Siebrand eröffnete den Torreigen mit einem Sololauf zum 4:0. Lucas Gießelmann und erneut Robin Siebrand konnten mit strammen Schüssen das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe schrauben. Devin Kus mit einer klasse Aktion über die Außenbahn und Aaron Trier mit zwei Treffern stellten auf 9:0. Zum Abschluss trafen Lucas Gießelmann und Robin Siebrand zum auch in dieser Höhe verdienten 11:0 Endstand. Im Gegensatz zum Spiel gegen Neustadt wurde wieder miteinander gespielt und das Ergebnis war ein gutes Spiel der Jungs. Bei all den Toren muss aber auch die Defensive gelobt werden. Fynn Dönges, Mio Gröning und Marcel Sojka lösten ihre Aufgabe bravourös. Am meisten hatte Keeper Tom Ganß am heutigen Tage zu tun, denn mit jedem Anstoß wurde der Ball direkt auf sein Tor gedroschen und das insgesamt zwölf Mal ohne Erfolg – Hut ab !

 

Somit haben die Jungs aus der englischen Woche das Maximum herausgeholt. Drei Spiele, drei Siege – Halbfinale im Pokal erreicht und weiterhin Tabellenführer. Jetzt heißt es dran bleiben und weiterhin im Training das Wesentliche für die weitere Entwicklung mitnehmen. Schön zu sehen war heute aber auch, dass Spieler ebenso auf anderen Positionen bestehen können. Und das sagt viel über die Klasse der Spieler, des Kaders und natürlich auch der Trainer aus. Unterm Strich - Läuft !


Freitag, 30.09.2016 Qualifikation Kreisliga

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I – JSG Stadt Neustadt 5:1

Arbeitssieg – Serie der E1 hält weiterhin an

 

Es war heute ein Spiel für Malocher. Da es spielerisch über weite Strecken des Spiels nicht wie gewohnt lief, mussten heute mal die Ärmel hochgekrempelt werden.

 

Das Spiel war keine 30 Sekunden alt, da zappelte der Ball schon im Tor von Tom Ganß. Anstoß, Ballverlust, ein langer Ball nach vorn und schon lag die Mannschaft von Trainergespann Selzer/ Przybyszewski mit 0:1 hinten. Das ganze ging so schnell, dass weder Spieler noch Zuschauer das Geschehene sofort realisieren konnten. Der JFV drängte auf den Ausgleich. Vor allem Devin Kus machte über die linke Seite mächtig Alarm und hätte fast einen Treffer erzielt, aber sein Schuss landete an der Latte. Neustadt machte die Räume eng und blieb weiterhin bei Konterversuchen gefährlich. Fynn Dönges und Mio Gröning lieferten sich packende Zweikämpfe mit Neustadts Spitze Elias Baum. Endlich schaffte man es einmal die Neustädter Defensive auszuhebeln. Mio Gröning schickte Dominik Zahrndt auf die Reise, der bediente Lucas Gießelmann, der dem Gästekeeper keine Chance ließ – 1:1.

 

Der JFV drängte jetzt auf den Führungstreffer. Erst scheiterte Asaf Can Hese mit einem Schuss, Robin Siebrand schnappte sich den Abpraller, doch auch sein Schuss wurde vom Torwart der Neustädter glänzend pariert. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel der Führungstreffer. Robin Siebrand passte auf den freistehenden Asaf Can Hese, der mit einem Lupfer Colin Dönges bediente – 2:1.

 

Doch leider brachte das Tor nicht die gewünschte Sicherheit. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörten Neustadt, die mit aller Macht auf den Ausgleich drängten. Erst landete der Ball am Pfosten, dann konnte Tom Ganß eine Schusschance zunichte machen. Mit zunehmender Spieldauer musste Neustadt aber dem laufintensiven Spiel Tribut zollen. Somit ergaben sich immer mehr Freiräume. Einen davon nutzte Dominik Zahrndt zum vorentscheideten 3:1 nach Vorlage von Robin Siebrand. Das 4:1 fiel durch eine Standartsituation. Nach einem Foul entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Robin Siebrand, der normalerweise aus dieser Position antritt, ließ seinem Kumpel Mio Gröning den Vortritt, der den Ball über die Mauer hinweg zum 4:1 in die Maschen hämmerte. In der letzten Spielminute fiel das 5:1. Der eingewechselte Marcel Sojka scheiterte zweimal am Gästetorwart und Dominik Zahrndt konnte den Abpraller aus spitzem Winkel zum Endstand einschieben.

 

Unter dem Strich fiel der Sieg um zwei Tore zu hoch aus, da Neustadt über weite Strecken des Spiels ein gleichwertiger Gegner war. Spielerisch war es heute Hausmannskost, doch machten die Jungs es durch vollen kämpferischen Einsatz und eine tolle Moral wieder wett. Es folgen jetzt zwei Auswärtsspiele gegen den JFV Ebsdorfergrund und den FSV Cappel, bevor es am 11.10. zum Topspiel gegen den SV Großseelheim kommt.


Dienstag , 27.09.2016 E1 Kreispokal

VfB Wetter I - JFV Stadtallendorf/Ostkreis I 2:4

Dank starker 2. Halbzeit und Dreierpack von Lucas Gießelmann zieht E1 ins Halbfinale ein

 

Es war klar, dass es heute das erste Mal in dieser Saison eine Standortbestimmung für die Mannschaft von Trainergespann Selzer/Kraus/Przybyszewski geben würde. Und es war das erwartete schwere Spiel gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe.

 

Nach dem ersten Abtasten ging unser Team mit 1:0 in Führung. Asaf Can Hese fing einen Angriff ab, marschierte auf das Wetteraner Tor zu und passte im richtigen Moment auf den mitgelaufenen Lucas Gießelmann, der nur noch einschieben brauchte. Doch leider gab die Führung nicht die gewohnte Sicherheit. Das Spiel wurde von Minute zu Minute zerfahrener und etliche Ballverluste im Aufbauspiel brachten Wetter zurück ins Spiel. Die erste gute Chance hatten die Gastgeber nach einem Freistoß, doch der heute glänzend aufspielende Tom Ganß parierte bravourös. Wetter drängte und wurde kurz vor dem Halbzeitpfiff mit dem verdienten Ausgleich belohnt. Ein langer Ball über die Abwehrkette landete bei dem freistehenden Stürmer, der den Ball gekonnt über den herauseilenden Tom Ganß lupfte. Mio Gröning kam zwar noch in Boateng Manier artistisch angeflogen, konnte den Ball aber nicht mehr erreichen.

 

Die Trainer schienen in der Halbzeit die passenden Worte gefunden zu haben. Die Jungs kamen wie ausgewechselt auf das Feld. Von der ersten Minute hellwach dauerte es nur zwei Minuten bis der Führungstreffer fiel. Henrik Kraus fing einen Angriff ab, passte auf den freistehenden Lucas Gießelmann der das 2:1 markierte. Doch Wetter wollte sich noch nicht geschlagen geben. Tom Ganß hielt mit zwei super Paraden seine Mannschaft auf Kurs. Lucas Gießelmann hätte schon frühzeitig für die Vorentscheidung sorgen können. Doch er zeigte dreimal beim Abschluss Nerven, so dass es weiterhin spannend blieb. Und dann zog er einfach mal ab und überwand den Gästekeeper mit seinem dritten Treffer zum beruhigenden 3:1. Dominik Zahrndt bereitete das 4:1 von Robin Siebrand vor, der mit einem wuchtigen Schuss für die Entscheidung sorgte. In der Schlussphase konnten die Wetteraner Angriffsbemühungen frühzeitig gestört werden. Devin Kus und Colin Dönges fingen viele Bälle im Mittelfeld ab und was doch durch kam, räumte Mio Gröning souverän ab. Wetter schaffte zwar noch mit einem Distanzschuss den 4:2 Anschlusstreffer, doch mit vereinten Kräften wurde der unter dem Strich verdiente Sieg über die Zeit gebracht.

 

Am 10.05.2017 kommt es dann wie bereits in der Vorsaison zum Halbfinalspiel gegen die SF/BG Marburg vor heimischer Kulisse.

 

Die Jungs präsentierten heute den zweiten neuen Trikotsatz. Unsere Glücksfee Stefan Gießelmann hatte diesen bei einem weiteren Gewinnspiel ergattert. Stefan vielen Dank und weiter so ....


Sonntag, 18.09.2016 Qualifikation Kreisliga

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I – JSG Lahntal 17:0

E1 erobert mit Kantersieg die Tabellenspitze

 

Ohne den verhinderten Coach Mario Selzer kamen die Jungs zu einem ungefährdeten 17:0 Heimsieg gegen leider völlig überforderte Gäste aus dem Lahntal. Was für einen Stellenwert solche Spiele haben, sei einmal dahingestellt. Trotz der hohen Niederlage muss man aber den Hut vor den Lahntaler Spielern ziehen, die bis zum Abpfiff tapfer weitergespielt haben. Vor allem der Gästetorwart vereitelte in der zweiten Halbzeit diverse Großchancen, sonst wäre die Niederlage noch höher ausgefallen.

 

Das Trainerteam Przybyszewski/Kraus musste heute auf Orhan Aslan und die Dönges Zwillinge verzichten, so dass Bleon Cakilli ein gelungenes Punktspieldebut in der E1 feiern konnte. Das Spiel war noch keine 30 Sekunden angepfiffen, da zappelte der Ball schon das erste Mal in den Maschen des Gästetores. Bis zum Pausenpfiff konnte man das Ergebnis auf 9:0 in die Höhe schrauben. In der zweiten Spielhälfte verlor die Mannschaft ein wenig den Faden, da viele Einzelaktionen im Nichts versandeten und viele gute Möglichkeiten überhastet abgeschlossen wurden. Erst als man wieder kombinierte und den freien Mann bediente fielen die weiteren Tore. Zweimal kamen die Lahntaler gefährlich vor unseren Kasten und da konnte Tom Ganss mit zwei tollen Paraden sein Können unter Beweis stellen.

 

Das Topspiel am 25.09. gegen Großseelheim wird leider auf einen noch nicht bekannten Termin verlegt werden, da an diesem Tag in Stadtallendorf das große Ferrero Fest auf dem Stadiongelände stattfindet und der Platz in Erksdorf durch ein D-Jugendturnier belegt ist. Somit ist das nächste Spiel am 27.09. im Pokal in Wetter.

 

Ein großes Dankeschön an die Geschwisterkinder Paula, Ben und Tim, die heute den Verkauf selbständig übernommen haben. Auch konnten nach dem Spiel einige Kids in die Funktion des Zeugwartes schnuppern, denn aufgrund des gestrigen Regens war Schuhputz angesagt.

 

Hier noch die Torschützen:

 

Robin Siebrand (5), Lucas Gießelmann (4), Asaf Can Hese (3), Henrik Kraus, Dominik Zahrndt, Aaron Trier, Mio Gröning und ein Eigentor


Sonntag, 10.09.2016 Qualifikation Kreisliga

JSG Stadt Neustadt - JFV Stadtallendorf/Ostkreis I 1:3

E1 gewinnt Hitzeschlacht in Neustadt dank Dreierpack von Robin Siebrand

 

Der Morgen begann direkt mit einer Hiobsbotschaft. Neben Henrik Kraus, fielen auch Dominik Zahrnt und Orhan Aslan wegen Krankheit aus. Für den bisher stark aufspielenden Dominik Zahrndt rückte Fynn Dönges neben seinem Bruder Colin in die Startformation. Bei brütender Hitze wurde von den Jungs körperlich heute alles abverlangt. Auf dem kleinen und engen Spielfeld war nach wenigen Minuten klar, dass es heute nur über den Kampf gehen würde. Neustadt versuchte aus einer kompakten Defensive mit langen Bällen ihren gefährlichen Stürmer Elias Baum in Szene zu setzen doch der wurde von Mio Gröning komplett aus dem Spiel genommen.

 

Es dauerte eine Weile bis sich die Mannschaft von Trainerteam Selzer/Kraus auf die Neustädter Spielweise eingestellt hatte. Der heute überragende Robin Siebrand erzielte mit einem wuchtigen Distanzschuss die verdiente Führung. Auch Neustadt kam jetzt zu seiner ersten Torchance, doch Tom Ganss parierte den Schuss. Im direkten Gegenzug hätte Robin Siebrand das 2:0 erzielen können, doch der Neustädter Torwart lenkte den Ball mit einer Glanzparade über die Latte. So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

 

Direkt mit der ersten gefährlichen Aktion kam Neustadt zum Ausgleich. Der Neustädter Stürmer nagelte den Ball unhaltbar in den Winkel. Der Treffer zeigte aber keine Wirkung. Die Jungs krempelten jetzt die Ärmel hoch und vor allem Robin Siebrand und Asaf Can Hese gingen überall dorthin wo es wehtat. Der Lohn war die 2:1 Führung. Asaf Can Hesse spielte mit einem tollen Pass Robin Siebrand frei, dessen Schuss die zahlreich angereisten Fans jubeln ließ. Neustadt blieb gefährlich ohne sich aber zwingende Torchancen herauszuspielen. Alle Spieler mussten jetzt läuferisch bis an die Schmerzgrenze gehen. Es dauerte bis zur letzten Minute ehe Robin Siebrand den Deckel drauf machen konnte. Unter dem Strich ein hochverdienter aber auch hart umkämpfter Sieg.

 

Ein großes Lob an alle Spieler: Läuferisch und kämpferisch erste Sahne !! Wir wünschen den Erkrankten gute Besserung, damit sie nächste Woche wieder zur Verfügung stehen. Am Sonntag den 18.09.2016 bestreiten wir das nächste Heimspiel gegen die JSG Lahntal.


Mittwoch, 07.09.2016 E1 Kreispokal

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I – FV Cölbe 13:0

E1 zieht mühelos in die 3. Runde des Kreispokals ein

 

Bei wunderschönem Fußballwetter bekamen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball zu sehen. Über die gesamte Spielzeit war es ein Spiel auf ein Tor. Die Mannschaft um Trainergespann Selzer/ Przybyszewski/Kraus knüpfte nahtlos an die starken Leistungen des letzten Punktspiels gegen Cappel an. Defensiv startete man wieder mit Mio Gröning und Dominik Zahrndt, die rein gar nichts anbrennen ließen und Tom Ganß einen entspannten Abend bescherten.

Das Spiel begann mit ein paar Minuten Verspätung, da der Schiedsrichter auf einer Verkleinerung des Spielfeldes bestand und so eine Neuabmessung erfolgen musste. Doch die Jungs starteten trotz der Verzögerung wie die Feuerwehr. Kurz nach Anpfiff stand es schon 1:0. Asaf Can Heses Schuss prallte von der Latte zurück und Henrik Kraus konnte die Verwirrung im Cölber Strafraum zur Führung nutzen. Kurze Zeit später marschierte der agile Robin Siebrand durch die Cölber Reihen und bei seinem satten Schuss war der Torwart chancenlos – 2:0. Der Druck wurde weiter erhöht und schon stand es 3:0. Dominik Zahrndt sprintete ungehindert über das Spielfeld und schloss mit einem Distanzschuss ab. Das 4:0 erzielte Colin Dönges, der heute sein Pflichtspieldebut in der E1 feierte. Wiederum Dominik Zahrndt mit einem Distanzschuss und Robin Siebrand nach einem Abpraller trafen zum 6:0 Pausenstand.

 

In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts an der Dominanz unserer Mannschaft. Dominik Zahrnt wechselte nach dem Pausenpfiff in die Offensive und spielte die Cölber Hintermannschaft des Öfteren schwindelig. Mit seiner starken Schusstechnik steuerte er drei weitere Treffer bei. Doch auch Robin Siebrand schoss bei jeder sich bietenden Gelegenheit und traf zweimal aus der Ferne. Das Trainerteam wechselte nochmals durch. Aaron Trier und Colin Dönges hatten noch zahlreiche Chancen, aber Pech im Abschluss. Devin Kus und Marcel Sojka hatten defensiv alles unter Kontrolle. Die letzten zwei Treffer steuerte Lucas Gießelmann bei. Trotz der hohen Niederlage muss man den Cölber Spielern Respekt zollen, da sie zu keiner Zeit die Köpfe hängen ließen.

 

In der nächsten Runde muss man beim VfB Wetter antreten. Am kommenden Sonntag steht das Auswärtsspiel in Neustadt an. Sollten die Jungs weiterhin das bisherige Niveau halten, sind die Chancen Punkte mit nach Hause zu nehmen groß.


Sonntag, 04.09.2016 Qualifikation Kreisliga

JFV Stadtallendorf/Ostkreis I – FSV Cappel I 8:4

Paukenschlag zum Rundenauftakt – E1 schlägt favorisierte Cappeler deutlich

 

Nach der Vorbereitung mit zwei Turnierteilnahmen folgte heute der Ernstfall. Zum Auftakt erwartete man das Team des FSV Cappel, das in der letzten Runde seine Gruppe souverän vor Großseelheim gewinnen konnte. Coach Selzer zauberte direkt eine Taktiküberraschung aus dem Hut. Debütant Dominik Zahrndt, der bisher als Offensivkraft im älteren Jahrgang kickte, bildete mit Mio Gröning das Abwehrbollwerk. Und das klappte super. Die zwei schnellen und technisch versierten Jungs räumten gegen die körperlich klar überlegenen Cappeler Spieler alles ab. Dominik hatte auch viele Möglichkeiten sich in die Offensive einzuschalten.

Es dauerte aber erst fünf Minuten bis die Jungs die Anfangsnervosität und den Respekt vor Cappel ablegen konnten. Lucas Gießelmann hatte die erste Chance, danach hämmerte Dominik Zahrndt eine Ecke von Robin Siebrand mit einer Direktabnahme an die Latte. Und dann war es soweit. Der aufmerksame Henrik Kraus luchste dem Cappeler Spieler den Ball ab und schob diesen zum freistehenden Lucas Gießelmann, der keine Mühe hatte die Führung zu erzielen. Die Jungs blieben jetzt dran. Nach einer Ecke köpfte der aufgerückte Dominik Zahrndt das 2:0. Auch am 3:0 war Robin Siebrand beteiligt. Seinen strammen Schuss konnte der Gästekeeper nur abklatschen, so dass Aaron Trier aus spitzem Winkel einschieben konnte. Ein Ballverlust im Aufbauspiel ermöglichte Cappel den Anschlusstreffer.

Doch die Jungs steckten den Treffer sehr gut weg. Direkt nach der Halbzeit der nächste Treffer. Henrik Kraus` Schuss prallte von der Latte vor die Füße von Lucas Gießelmann, der ungehindert einschieben konnte. Nochmals Lucas Gießelmann, Henrik Kraus und Robin Siebrand schraubten das Ergebnis auf 7:1 in die Höhe. Cappel verkürzte mit einem Distanzschuss, aber Devin Kus stellte mit dem 8:2 den alten Abstand wieder her. Zum Ende der Partie ließ die Konzentration ein wenig nach, so dass Cappel noch zwei weitere Treffer zum 8:4 Endstand erzielen konnte.

Das war heute phasenweise großes Kino. Das Trainerteam Selzer/ Przybyszewski/Kraus dürfte mit wenigen Abstrichen zufrieden gewesen sein. Einzig und allein die späten unnötigen Gegentreffer nach diversen Umstellungen dürften nochmals angesprochen worden sein. Aber solche Dinge können ja trainiert werden. Am kommenden Mittwoch trifft man in der 2. Runde des Kreispokals auf den FV Cölbe.


Sonntag, 28.08.2016 Turnier SV Kirchhain

 

Debut von Coach Selzer geglückt – E1 gewinnt souverän den 10. Oskar Gies Cup in Kirchhain

 

 

Heute war es endlich soweit. Nach den ersten Trainingseinheiten wurde heute erstmals der Ernstfall geprobt. Im Vorfeld gab es schon die ein oder andere Unbekannte: Neuer Trainer, neue Mannschaft und vor allem neuer Verein. Doch es passte heute schon viel zusammen. Alle fünf Spiele wurden ohne einen einzigen Gegentreffer gewonnen. Die Jungs von Trainergespann Mario Selzer und Andreas Kraus wussten heute spielerisch zu überzeugen, obwohl die Platzverhältnisse und die tropischen Temperaturen erheblich erschwerende Faktoren darstellten.

Im ersten Spiel traf man auf die erste Mannschaft des Gastgebers SV Kirchhain. Es dauerte relativ lange bis die Überlegenheit in Tore umgemünzt werden konnte. Robin Siebrand spielte Lucas Gießelmann frei, der das 1:0 erzielte. Jetzt war der Knoten geplatzt. Beim 2:0 war wieder Robin Siebrand der Vorbereiter. Seine Ecke zirkelte er direkt auf Lucas Gießelmann. Asaf Can Hese und Robin Siebrand stellten mit Distanzschüssen den Endstand her. Auch die zweite Mannschaft des SV Kirchhain stellte die JFV Defensive vor keinerlei Probleme. Es wurde in der Partie die ein oder andere Großchance liegen gelassen. Erst gegen Ende des Spiels sorgten dann Lucas Gießelmann und Devin Kus für den verdienten 2:0 Endstand. Gegen die SG Lahnfels/Rosphe kam man zu einem klaren 4:0 Sieg durch die Tore von Robin Siebrand (2), Mio Gröning und Lucas Gießelmann.

Im vorletzten Spiel traf man auf den stärksten Gegner des Turniers. Doch auch gegen den TSV Kirchhain ließ man in der Defensive keine zwingende Torchance zu und gewann verdient durch die Tore von Lucas Gießelmann und Asaf Can Hese mit 2:0. Beim Abschlussspiel traf man auf unsere zweite Mannschaft von Trainergespann Predrag Rakic/Jürgen Jüngst. Am Ende hatte unsere E1 mit 4:0 durch die Tore von Devin Kus, Henrik Kraus (2) und Lucas Gießelmann die Nase vorn.

 

Auf den heute gezeigten Leistungen lässt sich definitiv aufbauen. Am kommenden Sonntag beginnt die Kreisliga Qualifikation mit dem Heimspiel gegen den FSV Cappel.