Spielberichte D2 2017/18

U12 gewinnt letztes Auswärtsspiel der Saison deutlich

 

 

Bei perfektem Fußballwetter trafen zwei Mann-schaften aufeinander, die sich seit Jahren regelmäßig über den Weg laufen. In den Anfangsminuten war es ein Spiel auf Augenhöhe. Neustadt konnte gut dagegenhalten und hatte auch offensiv zwei passable Chancen. Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich der JFV zahlreiche Tormöglichkeiten. Doch die Chancenauswertung war zum Haare ausraufen. Vor allem der Neustädter Keeper parierte drei hundertprozentige Chancen. Und dann hätte Neustadt fast die Führung erzielt, doch dem Freistoßtor wurde wegen Behinderung des Torwarts die Anerkennung verwehrt. Erst kurz vor der Halbzeit platzte der Knoten. Jonas Schick brachte den JFV mit einem Doppelpack in Führung.

 

Egal mit welchem Plan die Gastgeber aus der Kabine kamen, bereits nach einer Minute war alles über den Haufen geworfen. Ein Ballverlust am eigenen Strafraum ermöglichte Dominik Zahrndt das 3:0. Und es blieb chaotisch im Strafraum der Neustädter. Auch die Treffer 4 und 5 fielen mit freundlicher Unterstützung der Gastgeber. Dario Müller mit einem satten Distanzschuss und Colin Dönges sorgten für den 7:0 Endstand. Nach einer fairen Partie ließ man den Abend gemeinsam mit einer Bratwurst und ein paar kühlen Getränken ausklingen. Auch so kann es gehen.

 


U12 zeigt beste Saisonleistung

 

 

Die Mannschaft von Trainertrio Selzer/ Przybyszewski/Gies zeigte heute ihre mit Abstand beste Saisonleistung und ließ dem Gast aus Wehrda beim 5:1 Sieg keine Chance. Ob es an dem an-wesenden Kamerateam lag kann nur vermutet werden. Diese filmten das Spiel und das Drumherum im Rahmen einer Dokumentation über eine Spielermutter der Gäste. Der JFV übernahm sofort das Kommando und erspielte sich zahlreiche gute Chancen. Entweder ging der Ball knapp vorbei oder der Gästekeeper konnte parieren. Defensiv hatte man alles im Griff und ließ kaum Offensivaktionen der Gäste zu. Dem ersten Treffer verweigerte der Schiedsrichter die Anerkennung. Als sich der Wehrdaer Torwart und ein Abwehrspieler beim Versuch den Treffer zu verhindern gegenseitig über den Haufen rannten, wurde dies als Foul gewertet und das Tor nicht gegeben. Kurz vor der Pause gab es nach einem Zusammenprall im Strafraum Elfmeter für Gäste. Glücklicherweise setzte der Schütze den Ball neben den Pfosten. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

 

 

Nach dem Seitenwechsel drängte der JFV auf die Führung und in der 31. Minute brachte Robin Siebrand mit einem trocknen Flachschuss seine Mannschaft verdient in Führung. Man blieb weiter dran und erhöhte durch Dominik Zahrndt auf 2:0. Devin Kus und nochmals Robin Siebrandt schraubten das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe. Eine Minute vor Schluss erzielte Wehrda das 4:1, kassierte aber im direkten Gegenzug durch Colin Dönges den fünften Gegentreffer. Das sah heute richtig gut aus. Es wurde klasse kombiniert, das Spiel schön von hinten heraus aufgebaut und die Chancenauswertung war auch ok. Darauf kann man aufbauen. Bereits am Mittwoch geht es mit dem Auswärtsspiel beim VfB Marburg III weiter.

 


U12 behält im Derby die Oberhand

 

 

 

Bei bestem Fußballwetter wollte das Team von Trainergespann Selzer/Przybiszewski einen Dreier einfahren, doch danach sah es anfangs überhaupt nicht aus. Neustadt attackierte früh und zwang so den JFV zu Fehlern. In der 4. Minute fiel bereits die Führung für die Gäste. Nach Abstimmungs-problemen in der Abwehr, nutzte Neustadt die sich ergebende Chance zum Tor. Es dauerte ein zwei Minuten, bis sich der JFV berappelt hatte. Zwei gute Chancen blieben ungenutzt, dann in der 11. Minute drehte das Team das Spiel mit einem Doppelschlag. Erst glich Dominik Zahrndt aus, dann direkt nach dem Anstoß wurde der Ball erobert und Robin Siebrand spielte Jonas Schick frei, der zur Führung traf. Der JFV bestimmte jetzt das Spielgeschehen und konnte durch Dominik Zahrndt noch vor der Pause auf 3:1 erhöhen.

 

 

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel. Viele Einzelaktionen und wenig Laufbereitschaft dominierten die ersten Minuten. Erst nachdem Robin Siebrand nach einer Standardsituation per Kopf zum 4:1 traf, wurde auch das Spiel wieder besser. Neustadt versuchte mit langen Bällen noch einmal zum Erfolg zu kommen, doch die Defensive stand gut. Den Schlusspunkt setzte Dominik Zahrndt mit seinem dritten Treffer zum 5:1 Endstand.

 

Am nächsten Samstag beginnt bereits die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen den FV Wehrda.

 


D2 entscheidet JFV Duell in der Schlussphase für sich

 

 

Am Donnerstag trafen in der Kreisklasse unsere zweite und dritte D-Jugend Mannschaft aufeinander Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz in Erksdorf entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Die Jungs der Dritten hatten die ersten Chancen des Spiels und hätten in Führung gehen können, doch Tom Ganß hielt seine Mannschaft mit zwei Paraden im Spiel. Mit der ersten guten Chance brachte Lucas Gießelmann die Zweite mit 1:0 in Führung. Möglichkeiten die Führung auszubauen wurden aber liegen gelassen. Basti Huhn sorgte mit einem platzierten Flachschuss für den Ausgleich. Doch kurze Zeit später traf Lucas Gießelmann zur erneuten Führung der D2.

 

 

In der zweiten Halbzeit hatte die D2 deutlich mehr vom Spiel. Zahlreiche gute Torchancen wurden liegen gelassen. Oft wurde eigensinnig der Abschluss gesucht und wenn es dann doch noch gefährlich wurde, war Keeper Emir Akbas ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Mit mehreren klasse Paraden verhinderte er eine höhere Führung. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel lief die D2 in einen Konter, den Mert Kilic souverän zum Ausgleich verwandelte. Die Mannschaft von Trainergespann Albrecht/Nitzl witterte jetzt ihre Chance auf den ersten Dreier, doch der eingewechselte Jonas Schick brachte die D2 mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Am 08.05. treffen die beiden Teams dann noch einmal aufeinander.

 


U12 startet mit Auswärtssieg in die

neue Runde

 

 

Gegen die erste Mannschaft der JSG Wehrda/Cölbe konnte das Team von Trainerduo Selzer/ Przybyszweski den ersten Dreier für sich verbuchen. Mit Dominik Zahrndt, Dario Müller und Lucas Gießelmann standen heute gleich drei Offensivkräfte nicht zur Verfügung. Gerade in Halbzeit eins merkte man der Mannschaft die Umstellung von Hallenfußball auf das freie Feld deutlich an. Offensiv lief nicht viel zusammen und hinten hatte man den ein oder anderen Wackler. Mit dem ersten und einzigen guten Angriff ging man in Führung. Robin Siebrand bediente Colin Dönges mit einem tollen Zuspiel, das dieser mit einer klasse Direktabnahme zur Führung im Tor unterbrachte. In der Folgezeit hatte man zwar mehr Ballbesitz, konnte sich aber keine gute Chance mehr erspielen. Nach der Pause hätte man frühzeitig für die Entscheidung sorgen können. Colin Dönges scheiterte mit einem Schuss am Pfosten und Robin Siebrand konnte aus kurzer Distanz den Ball nicht im Tor unterbringen. Das 2:0 wurde durch eine Standartsituation am eigenen Strafraum eingeleitet. Mio Gröning schlug einen Freistoß weit nach vorne auf Colin Dönges, der den Ball auf die gestartete Marie Pietschmann legte. Diese hatte zwar Pech, denn ihr Schuss knallte an die Latte, doch der Abpraller landete direkt vor den Füßen von Gian-Luca Rebert, der zum 2:0 abstaubte. Kurz darauf hätte Marie Pietschmann für die endgültige Entscheidung sorgen können, doch ihr Schuss wurde noch von der Torlinie gekratzt. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie schaffte man es nicht, den gegnerischen Angreifer mit drei Mann vom Ball zu trennen, so dass dieser aus dem Nichts den Anschlusstreffer erzielen konnte. Wehrda warf jetzt Alles nach vorne, um zumindest noch einen Punkt mitzunehmen. Und dieses Unterfangen wäre fast noch belohnt worden. Bei der letzten Ecke herrschte heilloses Chaos im Strafraum, doch glücklicherweise flog der Ball an Freund und Feind vorbei ins Seitenaus.

 

Um nächste Woche gegen den VfB Marburg III zu bestehen wird eine deutliche Leistungssteigerung notwendig sein.

 


D2 mit positiver Bilanz beim ersten Futsal Turnier

 

Die von Trainerteam Gies/Przybyszweski betreute Mannschaft kam heute auf drei Siege und eine Niederlage. Im Tor gab heute Fynn Dönges sein Debut. Er machte seine Sache super und parierte so manche Großchance.

 

Im ersten Spiel gegen die JSG Lohra 3 zeigte man die bessere Spielanlage, war aber im Abschluss zu harmlos. Am Ende reichte der Treffer von Jonas Schick zum knappen 1:0 Sieg. Gegen den JFV Ohmtal 2 lief es deutlich besser. Man spielte sich zahlreiche gute Chancen heraus und lag schnell mit 2:0 in Führung. Nach einer Unachtsamkeit gelang Ohmtal der Anschlusstreffer. Doch der JFV reagierte prompt und erzielte den Treffer zum 3:1 Endstand.

 

Das Spiel gegen die JSG Lahntal 3 war zum Vergessen. Kurz nach Anpfiff sorgte ein Patzer für die Lahntaler Führung. Diesem Rückstand rannte man die restlichen 11 Minuten erfolglos hinterher. Im letzten Spiel gegen die SF/BG Marburg 3 passierte in den ersten Minuten nicht sonderlich viel. Die Blau Gelben gingen mit dem ersten vernünftigen Angriff in Führung und versuchten das Ergebnis zu verwalten. Der JFV kam zwar besser ins Spiel konnte aber keine echte Torgefahr erzeugen. Als sich viele schon mit einem Marburger Sieg angefreundet hatten, kippte die Partie zugunsten des JFV. Nach einem Regelverstoß des Torwarts entschied der sichere Schiedsrichter auf Freistoß. Diesen setzte Jonas Schick zum Ausgleich unter die Latte. Kurz vor Schluss liefen die Marburger nach einem Ballverlust in einen Konter, den Jonas Schick zu umjubelten 2:1 Siegtreffer versenkte.

 

Am 10.02. gibt es noch ein weiteres Turnier in Kirchhain, dann ist die Futsal-Saison für die D2 schon beendet.

 

Ergebnisse:

 

JFV - JSG Lohra II 1:0

Tor: Jonas Schick

 

JFV - JFV Ohmtal II 3:1

Tore: Jonas Schick, Mio Gröning, Asaf Can Hese

 

JFV - JSG Lahntal III 0:1

 

JFV - SF/BG Marburg III 2:1

Tore: Jonas Schick(2)

 


D1/D2 Mixed Team gewinnt Junker-Hansen-Cup 2018

 

Die Entscheidung fiel wie bereits beim Depro-Cup binnen Wochenfrist im 9-Meter-Schießen. Doch diesmal hatte der JFV das bessere Ende für sich. Die von Mario Selzer betreute Mannschaft marschierte ohne Gegentreffer ins Finale. Dort traf man auf den Gruppengegner von der JSG Hohe Knüll.

 

 

Bereits in der Gruppenphase trafen die beiden Teams direkt im ersten Spiel aufeinander. Der JFV konnte hier in einer abwechslungsreichen Partie das Spiel mit 2:0 für sich entscheiden. Gegen die JSG Rosenthal/Roda war es eine einseitige Partie, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Chance um Chance blieb ungenutzt. Erst nach dem 1:0 platzte der Knoten und am Ende stand ein 3:0. Das letzte Spiel gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers von der JSG Neustadt stand bis 5 Minuten vor Schluss noch 1:0. Mit dem Wechsel des Spielerblocks ging es dann voran. Jetzt sahen die Zuschauer noch 7 weitere Treffer. Das 8:0 bedeutete den Gruppensieg und den Einzug ins Halbfinale. Hier traf man auf die 1. Mannschaft der JSG Neustadt. Der JFV dominierte über die komplette Spielzeit und zog mit einem klaren 5:0 Sieg ins Endspiel ein.

 

 

Die JSG Hohe Knüll war der erwartet schwere Gegner. Im Halbfinale hatten sie die favorisierten Schwalm-städter souverän mit 2:0 besiegt und verlangten dem JFV jetzt alles ab. Zu Beginn der Partie hatte der JFV zwei sehr gute Chancen in Führung zu gehen. Mit zunehmender Spieldauer kam die JSG Hohe Knüll besser ins Spiel und hatte jetzt auch Chancen zur Führung. Doch Tim Kreißl hielt seinen Kasten vorerst sauber. Nach einem Ballverlust erzielte die JSG Hohe Knüll in Überzahl die Führung. Doch der JFV schlug umgehend zurück. Dennis Kirchhain erzielte bei einem schnell vorgetragenen Angriff den Ausgleich. Wieder war es Dennis Kirchhain, der nach einem langen Ball auf das Tor marschierte aber rüde von einem Gegenspieler von den Beinen geholt wurde. Der folgende Freistoß brachte keine Gefahr mehr und so musste die Entscheidung vom Punkt erfolgen. Doch hier war der JFV heute nicht zu schlagen. Alle Schützen trafen und Tim Kreißl parierte zwei Schüsse. Dann war der Jubel groß. Glückwunsch zum 2. Turniersieg innerhalb einer Woche.

 

Ergebnisse:

JFV - JSG Hohe Knüll 2:0

Tore: Dennis Kirchhain, Robin Siebrand

 

JFV - JSG Rosenthal/Roda 3:0

Tore: Juran Caly, Dennis Kirchhain, Dominik Zahrndt

 

JFV - JSG Stadt Neustadt II 8:0

Tore: Lucas Gießelmann, Dennis Kirchhain (3), Dominik Zahrndt (4)

 

JFV - JSG Stadt Neustadt I 5:0

Tore: Lucas Gießelmann, Dennis Kirchhain, Damon Salvaggio (2), Dominik Zahrndt

 

JFV - JSG Hohe Knüll 1:1 / 5:3 n.E.

Tor: Dennis Kirchhain

 


D1/D2 Mixed Team gewinnt Fegra-Cup 2018

 

Die Mannschaft von Trainertrio Selzer /Przybiszewski /Gies gewann ungeschlagen und verdient das vom SV Kirchhain ausgerichtete Turnier. In der ersten Partie gegen den SV Kirchhain spielte man sich zahlreiche sehr gute Chancen heraus, war aber im Abschluss teilweise zu sorglos. Trotzdem stand am Ende ein 3:0 Sieg. Gegen die JSG Stadt Amöneburg war es wieder ein Spiel auf ein Tor, aber diesmal wurde ein Großteil der zahlreichen Chancen auch verwertet, so dass nach dem Abpfiff ein 8:0 auf der Anzeigetafel stand. Im letzten Spiel gegen die SF/BG Marburg musste ein Sieg her, da der JFV die schlechtere Tordifferenz aufzuweisen hatte. Beide Mannschaften spielten auf Sieg. So entwickelte sich ein hochklassiger Schlagabtausch. Die Sportfreunde gingen in Führung und hatten Pech bei einem Latten-schuss. Eine weitere Riesenchance wehrte Keeper Gianny Rebert ab. Jetzt berappelte sich der JFV und Juran Caly drehte mit zwei Treffern die Partie. Marburg blieb dran und erzielte den Ausgleich. In der Schlussphase versuchten beide Mannschaften die Entscheidung zu erzwingen. Erneut brachte Juran Caly sein Team in Führung. Die Blau-Gelben warfen jetzt alles nach vorne, wurden nach einer Balleroberung aber ausgekontert. Der Ball landete bei Mio Gröning, der freie Bahn hatte und den Ball zum vielumjubelten 4:2 Endstand im Tor unterbrachte.

Somit zog der JFV mit der maximalen Punktausbeute in das Finale ein. Hier traf man auf den JFV Ohmtal, der die andere Gruppe mit ebenfalls 9 Punkten für sich entschieden hatte. Ohmtal konnte nur in den ersten Minuten gegenhalten, dann trafen Juran Caly und Dominik Zahrndt zur beruhigenden 2:0 Führung. Zwei schöne Kombinationen führten zum 3:0 und 4:0. Ohmtal versuchte in den verbleibenden Minuten noch den Anschlusstreffer zu erzielen, konnten aber das von Tom Ganß gehütete Tor nicht mehr in Gefahr bringen.

 

Ergebnisse:

JFV - SV Kirchhain 3:0

Tore: Dennis Kirchhain (2), Lucas Gießelmann

 

JFV - JSG Stadt Amöneburg 8:0

Juran Caly, Dennis Kirchhain, Asaf Can Hese (2), Marie Pietschmann, Lucas Gießelmann (2), Benni Rieß

 

JFV - SF/BG Marburg 4:2

Tore: Juran Caly (3), Mio Gröning

 

JFV - JFV Ohmtal 4:0

Tore: Juran Caly, Dominik Zahrndt, Dennis Kirchhain, Jan Freiberger

 


D2 erlebt zum Abschluss der Runde Heimdebakel

 

Nach 60 Minuten jubelten die Gäste der JSG Lahntal über den Gruppensieg und einen verdienten 7:1 Kantersieg, der bei besserer Chancenauswertung durchaus auch höher hätte ausfallen können.  Als Zuschauer war man sprachlos, sofern man Fan des JFV war. Wie man mit einfachen Spielzügen dermaßen auseinandergenommen werden konnte, lässt einen schon nachdenklich zurück.  

 

 

Die Partie war keine zwei Minuten alt, da stand es schon 0:1. Der Ball wurde hoch in Richtung Tor geschlagen und unser Keeper sprang hoch um den Ball zu fangen und griff ins Leere. Der JFV reagierte und traf zwei Minuten später zum Ausgleich durch Kapitän Robin Siebrand. Doch im direkten Gegenzug die erneute Führung der Gäste und es war eine exakte Kopie des 0:1. Wieder ein hoher Ball in Richtung Tor und ein erneuter Griff ins Leere. Der JFV versuchte nochmals auszugleichen hatte aber nach vorne keinerlei Durchschlagskraft mehr. Lahntal versuchte es sporadisch mit Kontern und kam nach einer Ecke durch einen Kopfball zum 3:1.

 

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel des JFV von Minute zu Minute abenteuerlicher. Ein Ballverlust jagte den nächsten und Offensivaktionen waren Mangelware. Lahntal kam durch zwei weitere Kopfballtore nach Standardsituationen, einen Foulelfmeter und einen schön herausgespielten Konter zu vier weiteren Toren. Tom Ganß konnte zwei weitere Torchancen verhindern und Mio Grönings Schnelligkeit in mehreren Laufduellen war es zu verdanken, dass die Geschichte einstellig blieb.

 


D2 zeigt deutliche Leistungssteigerung

 

Endlich spielte das Team von Trainertrio Selzer/ Przybyszewski/Gies wieder als Mannschaft Fußball und prompt kam ein deutlicher Sieg dabei heraus. Das Ergebnis ist hier eher zweitrangig, da es viel wichtiger war, dass endlich wieder miteinander gespielt wurde.

 

 

Gegenüber dem Spiel vom letzten Mittwoch rückten Fynn Dönges und Marie Pietschmann in die Startelf. Vor allem Marie Pietschmann brachte Bewegung in den Angriff und war ein ständiger Unruheherd im gegnerischen Strafraum. Die erste richtig gute Chance in der 6. Spielminute. Benni Riess setzte sich klasse über die linke Seite durch, flankte in den Strafraum, Marie Pietschmann lies den Ball klasse prallen und Lucas Gießelmann setzte den Schuss nur knapp neben den Pfosten. Das 1:0 besorgte Dario Müller, der nach einem Eckball zur Stelle war. Auch für den zweiten Treffer zeichnete sich der heute stark spielende Flügelspieler verantwortlich. Kurz vor der Halbzeit fiel das 3:0. Lucas Gießelmann, der heute als Vorlagengeber glänzte, bediente Jonas Schick, der keine Mühe hatte den Ball einzuschieben.

 

 

Auch in der zweiten Hälfte dominierte der JFV das Spielgeschehen. Weimar überlies ihnen die Räume und wurde dafür bestraft. Dario Müller, Benni Riess und Robin Siebrand besorgten die weiteren Tore bei dem zwischenzeitlichen Ehrentreffer der Gäste. Das schönste Tor des Tages gab es zum Abschluss und war Marie Pietschmann vorbehalten. Nach einem langen Ball überlief sie zwei Abwehrspieler problemlos, zog alleine auf das Tor und lupfte den Ball noch über den herauseilenden Torhüter. Darauf gab es einen extra dafür einstudierten Torjubel, den sie mit Mannschaftskollegen und Klassenkamerad Robin Siebrand entworfen hatte.

 

Am Dienstag steht noch das Nachholspiel gegen die JSG Lahntal an. Man wird sehen, ob man ein wenig Rückenwind mit in die Partie nehmen kann. Bisher konnte man keinen einzigen Punkt gegen eine der ersten drei Mannschaften einfahren und auch gegen die spielstarke Truppe aus dem Hinterland wird es mehr als schwer etwas zählbares zu holen. Lassen wir uns überraschen ….

 


D2 verliert nach Gegentreffer den Faden und das Spiel

 

Am Ende stand eine klare 3:0 Niederlage. Doch so deutlich war der Leistungsunterschied an diesem Tage nicht, die Gastgeber waren einfach drei Tore cleverer und haben sich somit die drei Punkte verdient. Der JFV spielte im ersten Drittel der ersten Hälfte einen wirklich ansehnlichen Fußball mit schnellen und auch sicheren Kombinationen. Einziges Manko in dieser Phase, wie in den letzten Spielen auch schafft man es nicht sich klare Torchancen zu erarbeiten. Wenn waren es Schüsse aus der Distanz, die wieder einmal nicht zum Erfolg führten. Die Gastgeber waren da um einiges effektiver. Bei einem schnell vorgetragenen Angriff war man von gutem Stellungsspiel weit entfernt, so dass der Stürmer eine Flanke ungehindert aus kurzer Distanz zur Führung einschieben konnte. Zwei Minuten später direkt das 2:0. Unser Keeper wollte einen Ball aufnehmen, doch dieser glitt im durch die Hände und trudelte über die Torlinie. Jetzt war ein deutlicher Bruch im Spiel zu erkennen. Es ging nicht mehr viel zusammen bis zur Pause.

 

 

Man kann nur spekulieren welchen Verlauf die Partie genommen hätte, wenn Jonas Schick direkt nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer markiert hätte. Nach einem super Pass marschierte er alleine auf das Tor zu, setzte den Ball aber an den Pfosten. Der endgültige K.O. war dann wieder hausgemacht. Es gibt eine feste Regel: Der Ball ist im Aus, wenn der Schiedsrichter dies auch anzeigt, ansonsten sollte man weiterspielen. Den Ball zu stoppen und stehen zu bleiben kann Folgen haben. Da der Pfiff des Schiedsrichters ausblieb, schnappte sich der Stürmer geistesgegenwärtig den Ball und marschierte in Richtung Tor. Das Ende vom Lied war ein Foulelfmeter, der zum 3:0 verwandelt wurde. Der JFV konnte sich keine zwingende Torchance mehr erspielen.

 

 

Zum Schluss noch ein Denkanstoß an das eigene Lager: Was will man mit einer lautstarken Kritik am Schiedsrichter erreichen? Die Unruhe überträgt sich auf das Feld und man sollte einfach mal an seine Vorbildfunktion denken. Mit Sicherheit lag der junge Referee mit einigen Entscheidungen nicht richtig, aber das ist menschlich und war auch diesmal nicht der Grund für eine Niederlage. Warum hängen denn viele junge Schiedsrichter ihren Job an den Nagel? Fair-Play wird immer gerne gegenüber den Gegnern eingefordert, wir sollten in dem Bereich aber selbst Vorbild sein, sonst können wir uns sämtliche Aktionen, die wir in diesem Bereich bereits angeleiert haben zukünftig sparen. In diesem Sinne ….

 


D2 gewinnt auch das Rückspiel gegen Lohra

 

Auch im zweiten Spiel gegen die JSG Lohra/ Versbachtal innerhalb von nur drei Tagen ging es denkbar knapp zu. Am Ende stand ein 1:0 Auswärts-sieg, der außer den drei Punkten wenig Anlass zur Freude geben konnte. Das Bemühen der Jungs spielerisch wieder mehr anzubieten war zwar erkennbar, aber gerade in Halbzeit zwei ging die spielerische Linie komplett verloren.

 

Das Spiel auf dem Kunstrasenplatz in Altenvers spielte sich in den ersten Minuten im Mittelfeld ab. Der JFV hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte aber keinen nennenswerten Aktionen verzeichnen. In der 13. Minute wurde es erstmals gefährlich. Nach einer tollen Kombination über Asaf Can Hese und Dario Müller landete der Ball bei Robin Siebrand, dessen strammer Schuss konnte aber vom Gästekeeper entschärft werden. Eine Minute später hatte Dario Müller freies Schussfeld, doch aus spitzem Winkel setzte er den Ball knapp neben den Pfosten. Die Gastgeber versuchten jetzt mehr für das Spiel zu tun, doch gegen die gutstehende Defensive war oftmals Mitte unserer Hälfte Endstation. In der 20. Minute fiel dann der verdiente Führungstreffer. Jonas Schick kam frei zum Schuss und lies dem Torwart von der Strafraumgrenze aus keine Chance.

 

Nach der Pause verflachte das Spiel von Minute zu Minute. Herausgespielte Torchancen – Fehlanzeige. Die Gastgeber witterten ihre Chance und hatten zwischen der 40. Und 45. Minute ihre beste Phase. Gefährlich wurde es aber auch nur bei vier Eckbällen am Stück, die allesamt gut verteidigt wurden. In der 50. Minute hatte Dario Müller die erste Chance. Sein Gegenspieler verschätzte sich bei einem auftippenden Ball, doch in Rücklage konnte er den Ball nicht mehr drücken und köpfte ihn knapp über die Latte. Eine Minute später fälschte ein Abwehrspieler einen Schuss von Dominik Zahrndt ab. Der Ball trudelte auf das leere Tor zu, konnte aber vom Torwart in letzter Sekunde mit der Hand auf der Torlinie gestoppt werden. Das war es dann auch. Am Mittwoch findet das Nachholspiel beim JFV Ebsdorfergrund statt. Hier ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig, wenn man nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten möchte.

 


D2 quält sich zum zweiten Saisonsieg

Nach dem Abpfiff waren alle Beteiligten die dem JFV die Daumen gedrückt hatten heil froh, dass es mit dem zweiten Saisonsieg geklappt hatte. Die Jungs von Trainergespann Przybyszewski/Gies hatten vor allem in Halbzeit zwei mehrere Chancen das Spiel zu entscheiden. Sie machten die Tore aber nicht und brachten sich durch leichte Ballverluste und haarsträubende Abspielfehler immer wieder selbst in Bedrängnis und so blieb es bis zum Ende unnötigerweise bei einer Zitterpartie.

 

 

In der ersten Halbzeit war der JFV die spielbestimmende Mannschaft. In den ersten Minuten hatten die Jungs noch Probleme sich gegen die körperlich überlegenen Gästespieler und Gästespielerinnen durchzusetzen. Doch mit dem ersten richtig guten Angriff fiel die Führung. Dario Müller setzte sich über die rechte Seite, flankte scharf in den Strafraum und Lucas Gießelmann grätschte den Ball über die Torlinie. In der Folgezeit versuchte man es mit Distanzschüssen, doch die waren sichere Beute des Gästekeepers. Asaf Can Hese hatte in der 19. Minute eine Riesenchance, doch seinen Schuss konnte der Torwart mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenken. In der 25. Minute fiel dann das fällige 2:0. Der bisher so sichere Gästetorwart konnte einen leichten Ball nur nach vorne abklatschen und der aufgerückte Mio Gröning versenkte die Kugel mit einem Dropkick im Tor. Kurz vor der Pause kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Ohne Bedrängnis spielte man dem Gegner den Ball in die Füße und den anschließenden Zweikampf wertete der Schiedsrichter als Foul. Tom Ganß konnte den Strafstoß parieren, doch den Nachschuss verwandelten die Gäste zum 2:1.

 

 

Die zweite Hälfte war dann schwere Kost. Die Gäste standen kompakt in der eigenen Hälfte und lauerten auf Konter-möglichkeiten. Der JFV zeigte zwar die bessere Spielanlage, war aber in vielen Situationen einfach zu unkonzentriert. Die Fehlpassquote nahm mit fortlaufender Spieldauer immer weiter zu. Dem Spiel fehlte heute auch eine gewisse Grundordnung. Meist wurde es gefährlich, wenn Abwehrmann Mio Gröning sich in die Offensive einschaltete. Die Chancen resultierten fast nur aus Einzelaktionen. Jonas Schick scheiterte in der 36. Minute mit seinem Schuss am Torwart, der den Ball um den Pfosten lenken konnte. In der 42. Minute hatten die Fans schon den Torschrei auf den Lippen als Dario Müller alleine auf das Tor stürmte, den Ball aber nicht am Torwart vorbeibrachte. Auch Robin Siebrand schaffte es nicht in einer 1:1 Situation für die Entscheidung zu sorgen. So stand die Partie bis zum Ende auf der Kippe.

 

 

Am kommenden Samstag trifft man erneut aufeinander. Es bedarf einer Leistungssteigerung, wenn man auch diesmal punkten möchte.

 


Unnötige Niederlage nach sehr guter 2. Halbzeit

 

Klasse Leistung in der 2. Hälfte reichte heute nicht zu einem Punktgewinn. Grund dafür war die verschlafene erste Halbzeit. Mit viel guten Vorsätzen in die Partie gegangen, lag man schon nach 15. Minuten mit 0:2 hinten. Der erste Treffer war vermeidbar. Aber wenn man körperlos verteidigt, verliert man eben die entscheidenden Zweikämpfe. So konnte der Marburger Kapitän Damian Vogel über die linke Seite ungehindert marschieren und mit einem Schuss ins kurze Eck die Führung erzielen. Auch der zweite Treffer fiel in dieselbe Kategorie. Wenn ich den größten Spieler beim Eckball freistehen lasse, muss ich mich nicht wundern, wenn dieser zum Kopfball kommt. Das erkannte auch Gästestürmer Lennard Rakic und köpfte den Ball freistehend zur beruhigenden 2:0 Führung in die Maschen.

 

Obwohl das Zweikampfverhalten weiterhin nicht optimal war, kam die Mannschaft gegen Ende der Partie besser ins Spiel. Tim Gröning, der heute für den erkrankten Dominik Zahrndt auflief, wurde jetzt zum Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft. Gefährlich wurde es aber erst nur durch Standards. Durch einen Freistoß fiel der Anschlusstreffer. Der Marburger Keeper konnte den scharf geschossenen Ball von Robin Siebrand nur nach vorne abwehren und Jonas Schick staubte zum 1:2 Anschlusstreffer ab.  Einen weiteren Freistoß, diesmal von Jonas Schick getreten, konnte der Keeper mit einer tollen Parade aus dem Winkel kratzen. 

 

 

In der 2. Halbzeit drängte der JFV auf den Ausgleich. Die erste Chance hatte Tim Gröning, der sich klasse über die linke Seite durchsetzte, aber aus spitzem Winkel am Torwart scheiterte. Ein Distanzschuss von Kapitän Robin Siebrand ging knapp am Tor vorbei. In der 41. Minute wurden die Angriffsbemühungen belohnt. Ein wenig Glück war dabei, denn Jonas Schick sprang der Ball vom Fuß, der landete aber bei Janosch Coolhaas, der freie Bahn über rechts hatte und den Ball über den herauseilenden Torwart hob. 

 

Marburg blieb bei Kontern gefährlich. Der stark spielende Benjamin Rieß lieferte sich packende Duelle mit Marburgs Sebastian Wiegand. Glück hatte der JFV bei einem Freistoß, als der Ball an die Unterkannte der Latte ging und Tim Gröning den Abpraller von der Linie köpfte. Eine Standartsituation brachte die Entscheidung. Nach einem leichtfertigen Ballverlust konnte der Konter nur durch ein Foul unterbunden werden. Den fälligen Freistoß hämmerte der Marburger Kapitän mit seinem 2. Treffer in den Winkel. Der JFV warf jetzt alles nach vorne, Marburg hielt mit vollem Körpereinsatz dagegen, was eine gelbe Karte und eine Zeitstrafe nach sich zog. Die Riesenchance zum Ausgleich hatte Tim Gröning in der Nachspielzeit, doch sein Schuss landete an der Latte. Unter dem Strich wäre ein Unentschieden drin gewesen. Aufgrund der Leistung der 2. Halbzeit müssen die Jungs aber nicht traurig sein. Alles gegeben, aber es hat halt nicht sein sollen.


D2 beendet Negativserie mit souveränen Auswärtssieg 

 

Die Mannschaft von Trainertrio Selzer/Przybyszewski/Gies konnte die ersten Punkte in der Kreisligaqualifikation einfahren. Mit einem ungefährdeten 3:0 Auswärtssieg gegen den JFV Weimar könnte man sich auf Platz 4 verbessern. Auf tiefem Geläuf auf dem Rasenplatz in Wenkbach war schnell klar, dass es heute kein technisch hochklassiges Spiel geben würde, sondern dass es heute nur über Einsatz und gewonnene Zweikämpfe etwas gehen könnte. Und dass setzten die Jungs und Marie klasse um. Von Beginn an setzten Sie die Gastgeber gehörig unter Druck. Dario Müller brachte sein Team mit seinem ersten Pflichtspieltreffer in Front. Man war auch weiterhin spielbestimmend, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten.Weimarer Angriffs-versuche wurden meist von der gut organisierten Abwehr um Mio Gröning und Asaf Can Hese frühzeitig unterbunden. Und kam doch mal ein Ball durch, war Gianny Rebert ein sicherer Rückhalt. So ging es mit einem knappen 1:0 in die Pause. 

 

Nach dem Seitenwechsel versuchte Weimar in der Anfangsphase auf den Ausgleich zu drängen, scheiterte aber immer wieder an der gut gestaffelten Defensive des JFV. Nach der kurzen Drangperiode übernahm der JFV wieder das Kommando und versuchte die Entscheidung zu erzwingen. Trotz einiger guter Spielzüge blieb man vor dem Kasten einfach zu harmlos. Und so musste ein Distanzschuss von Fynn Dönges herhalten, um für die Entscheidung zu sorgen. Kurz vor Schluss wurde Marie Pietschmann auch für ihr engagiertes Auftreten mit ihrem ersten Treffer für ihr neues Team belohnt. Aus dem Gewühl heraus eroberte sie den Ball und traf zum 3:0 Endstand. 

 

 

Am nächsten Samstag beginnt schon die Rückrunde mit dem Auswärtsspiel im Ebsdorfergrund.    


D2 weiterhin ohne Punkte

 

Das Team von Trainergespann Selzer/Gies wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis in dieser Saison. Die Partie in Michelbach wies viele Parallelen zur Niederlage in der Vorwoche auf. Man spielte eine ordentliche erste Halbzeit, gab dann die Partie aber in der 2. Hälfte wieder aus der Hand. Das Spiel hatte zwar Struktur und es wurde phasenweise gut kombiniert, aber wieder schafften die Jungs es nicht, sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Die beste Torchance brachte auch die 1:0 Führung. Nach einer schönen Ballstafette marschierte Benjamin Rieß in den Strafraum und wurde dort gelegt. Robin Siebrand verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Anstatt dran zu bleiben, überließ man Lahntal das Spiel. Die logische Konsequenz war das 1:1 nach einer Ecke. Lahntal hatte noch zwei gute Chancen, die aber Keeper Tim Kreissl vereiteln konnte.

 

In Halbzeit zwei kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Die Abwehrreihe lieferte sich packende Duelle mit den quirligen Außenstürmern und dem hochgewachsenen Mittelstürmer. Gute Offensivaktionen blieben Mangelware. Ein Kopfball von Dario Müller der über das Tor ging sorgte wenigstens etwas für Gefahr. Die beste Chance zu einem weiteren Treffer war eher ein Zufallsprodukt. Ein Schussversuch wurde abgeblockt und der Querschläger landete vor den Füßen des freistehenden Dario Müller. Er konnte aber nicht schnell genug reagieren und schoss aus kurzer Distanz den Torwart an. In den letzten Minuten lies die Konzentration nach, so dass man in zwei tödliche Konter lief. Der erste führte zum 2:1, der zweite zu einem Strafstoß, der das entscheidende 3:1 zur Folge hatte. Wenn die Mannschaft weiterhin an sich glaubt, wird auch irgendwann der Knoten platzen. Fußballspielen können Sie ja, und auch aus Niederlagen kann man etwas lernen.   


D2 verliert in Halbzeit zwei den Faden und das Spiel

 

Konnte man im letzten Spiel noch viele Torchancen kreieren, war es diesmal das Manko, dass man in der Offensive viel zu harmlos agierte. Wurde es einmal gefährlich, dann resultierte dies aus Einzelaktionen oder aus der Distanz. Die ersten Minuten der Partie waren ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften. Die erste Möglichkeit hatte Robin Siebrand mit einem Distanz-schuss. In der 12. Minute hätte Marburg in Führung gehen müssen. Nachdem man den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam, landete der Ball bei einem VfB Stürmer, der den Ball gekonnt über den herauseilenden Keeper lupfte. Doch Mio Gröning schaffte es den Ball in letzter Sekunde mit dem Kopf von der Linie zu kratzen. In der 14. Minute hatte Dario Müller die beste Chance des JFV. Er setzte sich schön über die rechte Seite durch. Seine Flanke senkte sich auf die Latte des Tores. Robin Siebrand versuchte es dann nochmal aus der Distanz mit einem Flachschuss. Kurz vor der Halbzeit lies die Konzentration plötzlich nach und man bettelte förmlich um einen Gegentreffer. Doch man konnte sich bei Keeper Gianny Rebert bedanken, der zwei 100%ige Chancen mit Glanzparaden zunichtemachte.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Gedanklich noch in der Kabine verlor man nach dem Anstoß die entscheidenden Zweikämpfe und so zappelte der Ball nach Sekunden schon im Netz. Ein Freistoß von Dominik Zahrndt brachte wenigstens einen Hauch von Gefahr. Gianny Rebert bewahrte mit einer weiteren super Parade seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand. Eine Minute später war er aber machtlos. Nach einer Ecke schaffte man es nicht in Überzahl im Strafraum die zwei Angreifer zuzustellen und so stand es jetzt 0:2. Jetzt war plötzlich das Mannschaftsversprechen aus dem Frühjahr vergessen und man hatte mehr mit sich selbst, als mit dem Gegner zu tun. Eine gute Chance hatte man noch nach einer Standartsituation. Der scharf getretene Freistoß von Mio Gröning konnte vom Marburger Keeper nicht festgehalten werden, doch der Abpraller landete am Pfosten. Und dann fiel kurz vor Schluss aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Fynn Dönges Schuss aus der eigenen Hälfte landete im gegnerischen Kasten. Doch Marburg stellte kurz darauf mit einem direkt verwandelten Freistoß den alten Abstand wieder her. Unter dem Strich ein verdienter Sieg für den VfB. In den nächsten Trainingseinheiten gilt es wieder den Teamgeist zu finden. Denn wenn das Miteinander wieder funktioniert, werden sich auch wieder Erfolge einstellen.   

 


D2 verliert unglücklich erstes Punktspiel

Am Ende stand die Mannschaft von Coach Mario Selzer trotz guter Leistung mit leeren Händen da. Die neuformierte Mannschaft mit den Neuzugängen Marie Pietschmann, Benjamin Rieß und Dario Müller nahm mit dem Anpfiff das Heft in die Hand. Trotz optischer Überlegenheit konnte man sich in den ersten Minuten aber keine zwingenden Torchancen herausspielen. Es dauerte bis zur 9. Minute, aber dann wurde es richtig gefährlich. Ein toller Pass von Robin Siebrand schickte Lucas Gießelmann auf die Reise, der aber am herauseilenden Keeper scheiterte. Der Abpraller landete bei Dario Müller, der aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf. Der JFV blieb jetzt dran, konnte aber immer wieder kurz vor dem Abschluss von einem gegnerischen Abwehrspieler abgeblockt werden. In der 16. Minute hatten die Fans den Torschrei auf den Lippen. Mio Gröning bediente Dominik Zahrndt mit einem klasse Zuspiel, doch dessen Schuss landete am Pfosten. Auch bei einer weiteren guten Chance war das Aluminium im Weg und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.
Es war zum Verzweifeln. Direkt nach dem Wiederanpfiff setzte Dominik Zahrndt mit einem fulminanten Schuss den Ball an die Latte. Die Gäste wurden jetzt stärker und hatten in der 37. Minute die Riesenchance zur Führung. Nach einem Ballverlust lief man in einen Konter, doch der durchgebrochene Stürmer setzte den Ball knapp neben das Tor.  Zwei Minuten später eroberte Dominik Zahrndt nach einem Einwurf den Ball im Mittelfeld und marschierte über die linke Seite davon, seinen Schuss konnte der Gästekeeper aber halten. Ebsdorfergrund lauerte weiter auf Kontermöglichkeiten. Ein Ballverlust leitete das 0:1 ein. Beim Schuss des Stürmers bekam die Abwehr noch einen Fuß dazwischen, so dass Keeper Tom Ganß den Ball abfangen konnte, doch ihm glitt der Ball unglücklich durch die Hände und landete hinter der Linie. 
Der JFV blieb aber unbeeindruckt von dem Rückstand. Im direkten Gegenzug erzielte Dominik Zahrndt mit einem platzierten Schuss den Ausgleich. In den letzten Minuten war es ein offener Schlagabtausch. In der 56. Minute die spielentscheidende Situation. Der JFV lief erneut nach einem vermeidbaren Ballverlust in einen Konter. Der Schuss des Angreifers senkte sich halbhoch über Tom Ganß zum 1:2 ins Netz. Der JFV warf in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne, konnte sich aber keine Torchance mehr erarbeiten.

Am nächsten Samstag trifft man auf den VfB Marburg II.