U14 holt sich vorzeitig den Kreismeistertitel

 

Die Mannschaft von Trainergespann Jüngst/Hahn sicherte sich mit dem Auswärtssieg im Spitzenspiel bei den SF/BG Marburg vorzeitig den Titel. Doch lange sah es nicht danach aus. Erst in der Schlussphase drehte man die Partie. Die Blau Gelben gingen nach der Hinspielniederlage engagiert zu werke, hatten aber bei den schnell vorgetragenen Angriffen des JFV so ihre Probleme. Sebastian Huhn hatte die beste Chance zur Führung, als er alleine auf den Keeper zulief, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte. In der Folgezeit machte sich der JFV das Leben selbst schwer. Defensiv verteidigte man locker und luftig und viele Unkonzentriertheiten führten zu vermeidbaren Torchancen der Gastgeber, die diese aber nicht nutzen konnte und wenn es doch einmal richtig brenzlig wurde, war Torwart Tim Kreißl stets zur Stelle. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

 

Die zweite Hälfte begann optimal für die Gastgeber. Aufgrund schlechten Stellungsspiels hatte der Angreifer der Blau-Gelben plötzlich freie Bahn und ließ Tim Kreißl keine Chance. Der JFV taumelte jetzt, fiel aber nicht. Bei einer weiteren Chance musste Tim Kreißl Kopf und Kragen riskieren und konnte die Situation mit einem klasse Reflex entschärfen. In der Schlussphase kippte die Partie zugunsten des JFV. Als bei den Gastgebern die Kräfte schwanden schlug der JFV zu. Ein blitzsauber vorgetragener Konter führte zum Ausgleich. Sebastian Huhn enteilte seinen Bewachern und statt selbst zu schießen, hatte er das Auge für seinen völlig freistehenden Mitspieler. Mit einem klasse Querpass bediente er Julien Chamera, der aus spitzem Winkel zum Ausgleich traf. Zwei weitere Angriffe konnten nur durch Fouls kurz vor dem Strafraum gestoppt werden. Doch die Freistöße brachten keine Gefahr. Die letzten Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden von Devran Dikisci zunichte gemacht und dann fiel zwei Minuten vor dem Ende die Entscheidung. Tim Gröning spielte zwei Gegenspieler aus und wurde dann im Strafraum plump von den Beinen geholt. Der Gästetorwart konnte den Elfmeter zwar parieren, doch ließ er den Ball nach vorne abprallen, so dass Julien Chamera im zweiten Versuch zum 2:1 Sieg einschieben konnte.

 

Der Jahrgang 2005 holte sich somit den dritten Titel in Folge, vor allem das zweite Mal als jüngerer Jahrgang. Glückwunsch Jungs!

 


U14 gewinnt auch Derby Rückspiel

 

Beide Mannschaften trafen zum vierten Mal in dieser Saison aufeinander und wieder hatte der JFV Stadtallendorf/Ostkreis am Ende die Nase vorn. Vom Spielverlauf her war es eine Kopie des Hinspiels. Auf eine gute erste Hälfte folgte wieder unerklärlicherweise eine komplett unterirdische zweite Halbzeit. Die Mannschaft von Trainergespann Jüngst/Hahn nahm von Beginn an das Heft in die Hand. Mit sicherem Kombinationsspiel hatte man zwar überwiegend Ballbesitz, konnte sich aber in den ersten Minuten keine Torchancen erarbeiten. Es dauerte bis zur 9. Minute, als die heimischen Anhänger das erste Mal jubeln durften. Sebastian Huhn setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch, blieb aber am Dritten hängen. Die Chance schien vertan, doch Sebastian setzte nach, kam wieder an den Ball, lief durch bis zur Grundlinie und seine Flanke knallte Julien Chamera vom Fünf-Meter-Raum aus direkt in die Maschen. Der JFV blieb bissig, eroberte viele zweite Bälle, war aber im Abschluss nicht konsequent genug. Erst in der 20. Minute nutzte Dominik Ladner eine Unachtsamkeit des Gästetorwarts und schob zur beruhigenden 2:0 Führung ein. Das Tor des Tages erzielte Devran Dikisci in der 28. Minute mit einem direkten Freistoß. Aus gut 25 Metern zirkelte er den Ball links an der Mauer vorbei unhaltbar ins linke Eck zur beruhigenden 3:0 Pausenführung. In der zweiten Hälfte lief dann rein gar nichts mehr zusammen. Den Zuschauern bot sich ein Spiel, das nur noch wenig mit Fußball zu tun hatte. Erst kurz vor Schluss passierte dann doch noch etwas. Nach einem Freistoß sorgte Devran Dikisci per Kopf mit seinem zweiten Treffer für den 4:0 Endstand. Am nächsten Samstag trifft man auf die JSG Stadt Amöneburg/Schröck und muss sich deutlich steigern um weiterhin verlustpunktfrei zu bleiben.

 


U14 startet mit Sieg in die Rückrunde

 

 

Die Mannschaft von Trainergespann Jüngst/Hahn gab sich auch beim Auswärtsspiel in Wehrda keine Blöße und konnte einen ungefährdeten 6:0 Sieg mit auf die Heimreise nehmen. Personell konnte man aufgrund der Ferien leider nicht aus dem Vollen schöpfen. Vor allem in der Defensive musste man aufgrund des Fehlens von drei Stammkräften umbauen. Andre Göbeler und Jakob Kömpf bildeten zusammen mit Devran Dikisci den Abwehrverbund und bescherten Keeper Tim Kreißl eine geruhsame erste Hälfte. Der JFV begann engagiert und wollte schnell für klare Verhältnisse sorgen, Bereits in der 3. Minute traf Dominik Ladner zur Führung. In der 10. Minute erhöhte Julian Balon mit einem Schuss in den Winkel und als in der 15. Minute Julien Chamera nach einem Foul an Sebastian Huhn vom Punkt auf 3:0 erhöhte, war die Partie eigentlich schon entschieden. Doch anstatt weiter zu kombinieren wollte sich jetzt jeder in die Torschützenliste eintragen und so wurde versucht aus den unmöglichsten Positionen auf das Tor zu schießen, ohne jeglichen Erfolg. So ging es mit dem 3:0 in die Kabinen. Die zweite Hälfte begann verheißungsvoll. Nach einem klasse Zuspiel des eingewechselten Jan Freiberger enteilte Tim Gröning seinem Gegenspieler und schob zum 4:0 ein. Doch das war es dann auch erst einmal. In der Folgezeit blieb man zwar die spielbestimmende Mannschaft, doch viele Unkonzentriertheiten sorgten für zahlreiche Ballverluste und brachte man den Ball doch einmal in die Gefahrenzone fand sich leider kein Abnehmer. So plätscherte die Partie lange Zeit vor sich hin. Erst in der Schlussphase, als die Kräfte der Gastgeber langsam nachließen konnten Dominik Ladner und Julian Balon mit ihrem jeweils zweiten Treffer das Ergebnis noch auf 6:0 in die Höhe schrauben. Somit bleibt der JFV nach dem sechsten Sieg in Folge Tabellenführer. Am nächsten Samstag trifft man im Derby auf die Mannschaft des JFV Ohmtal, die zuletzt der JSG Stadt Amöneburg/Schröck Punkte abknöpfen konnte.

 


U14 mit Arbeitssieg in Wetter

 

Die U14 des JFV hat auch das letzte Spiel der Vorrunde für sich entscheiden können. Doch das Endergebnis spiegelt nicht die gezeigte Leistung am heutigen Tage wider. Coach Uwe Jüngst war nicht zu beneiden die Halbzeitansprache nach einer unterirdischen ersten Halbzeit führen zu dürfen. Von der in der Vorwoche gezeigten Leistungen war die Elf meilenweit entfernt. Man hätte den Eindruck bekommen können die Mannschaft hätte heute das erste Mal zusammen versucht Fußball zu spielen. Keinerlei Abstimmung, Kampfgeist und Laufbereitschaft Fehlanzeige. Mit der Einwechslung von Janosch Coolhaas kam Mitte der ersten Halbzeit mehr Struktur ins Spiel und er war auch der einzige Spieler, der am heutigen Tage Normalform zeigte. Die Gastgeber schafften es ohne großen Aufwand die JFV Offensive vom eigenen Tor fernzuhalten. Und ergab sich doch mal eine Möglichkeit wurde sie fahrlässig liegen gelassen. So ging es mit 0:0 in die Kabinen.

Die zweite Hälfte lief dann um einiges besser. Drei Minuten nach Wiederanpfiff brachte Sebastian Huhn mit einem Distanzschuss den JFV mit 1:0 Front. Leon Knechtel und Janosch Coolhaas sorgten für eine beruhigende Führung. Doch Wetter gab sich noch nicht geschlagen und erzielte kurz darauf mit einem Distanzschuss den Anschlusstreffer. Gegen Ende des Spiels verließen die Gastgeber nach einer laufintensiven Partie die Kräfte und so konnten Tim Gröning und Sebastian Huhn das Ergebnis noch auf 5:1 hochschrauben. Am nächsten Samstag beginnt die Rückrunde mit der Auswärtspartie in Wehrda.  


 U14 ringt Spitzenreiter nieder

 

Ein Torfestival und Offensivspektakel erleben die zahlreich angereisten Zuschauer beim Spitzenspiel der Kreisliga zwischen der U14 des JFV und dem Aufstiegsaspiranten und bisherigen Tabellenführer SF/BG Marburg II.  Die Blau Gelben bestimmten die Anfangsphase und gingen verdient in Führung. Sie erspielten sich noch weitere Chancen, ließen diese aber recht fahrlässig liegen und das sollte sich rächen. Die Mannschaft von Uwe Jüngst meldete sich ungewohnt effizient mit einem Doppelschlag zurück. Bei zwei präzise geschlagenen Bällen von Devran Dikisci sah die Gästeabwehr weniger gut aus, so dass Sebastian Huhn und Tim Gröning mit ihren Treffern die Partie drehten. Beim Ausgleichstreffer ließ sich Tim Kreißl einen sicheren Ball vom gegnerischen Spieler abjagen, so dass dieser ihn nur noch ins leere Tor schieben musste. Jakob Kömpf brachte den JFV mit einem Distanzschuss wieder in Führung, doch die Blau-Gelben egalisierten im direkten Gegenzug, so dass es mit einem 3:3 in Pause ging.

 

Die ambitionierten Gäste wollten in Halbzeit zwei für klare Verhältnisse sorgen. Sie begannen offensiv und schafften es in der 41. Minute erneut in Führung zu gehen. Doch damit hatten sie ihr Pulver verschossen. Defensiv wurde der JFV von Minute zu Minute sicherer und setzte offensiv vermehrt Nadelstiche gegen die nicht immer sicher wirkende Gästeabwehr. In der 55. Minute sorgte Sebastian Huhn mit seinem 2. Treffer für den Ausgleich. Drei Minuten später leitete Julien Balon mit einer Balleroberung in der eigenen Hälfte die Entscheidung ein. Er marschierte über die linke Seite davon und seine scharf hereingetretene Flanke konnten die Blau-Gelben nicht klären, so dass der Ball beim völlig frei stehenden Vlady Matsipula landete, der den Ball zum viel umjubelten Siegtreffer über die Linie drückte. In den letzten Minuten ließ man nichts mehr anbrennen, so dass man neben den drei Punkten auch die Tabellenführung übernehmen konnte. Unter dem Strich ein verdienter Sieg, da die Mannschaft heute den größeren Kampfgeist und Siegeswillen an den Tag legte und dies entsprechend belohnt wurde.


U14 gewinnt Verfolgerduell

 

Die Mannschaft von Trainer Uwe Jüngst gewann das Duell beim Verfolger JSG Stadt Amöneburg/Schröck, machte sich dabei aber selbst das Leben schwer. Wieder einmal war es die mangelnde Chancenauswertung, die Schuld daran war, dass man bis zum Abpfiff zittern musste. Bereits kurz nach dem Anpfiff hätte der wiedergenesene Sebastian Huhn die Führung erzielen müssen. In den nächsten Minuten vergab der JFV noch drei weitere Hochkaräter. In der 22. Minute war es dann aber endlich soweit. Julien Balon setzte sich über die linke Seite durch, doch sein Schuss klatschte leider nur an den Pfosten. Glücklicherweise lauerte Tim Gröning auf den Abpraller und hatte keine Mühe den Ball zur Führung über die Linie zu drücken. Doch bereits 2 Minuten später lief man in einen Konter und kassierte postwendend den Ausgleich. Die Gastgeber hatten jetzt ihre beste Phase, mussten aber bereits in der 28. Minute den erneuten Führungstreffer des JFV durch Sebastian Huhn hinnehmen. Bis zur Pause konnten sich beide Mannschaften dann aber keine zwingenden Chancen mehr erarbeiten.

 

Nach der Pause schaltete der JFV einen Gang zurück. Defensiv stand man sicher und trotzdem fing man sich wieder den Ausgleich.  Dafür musste aber eine Standartsituation herhalten. Ein direkt verwandelter Freistoß aus knapp 20 Metern ließ die Gastgeber noch einmal hoffen. Doch der JFV gewann jetzt die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld und Gian-Luca Rebert machte ordentlich Betrieb auf der rechten Seite. In der 59. Minute sorgte Sebastian Huhn für die Entscheidung. Trotz Bedrängnis kam er zum Schuss und dieser landete unhaltbar zum 3:2 in den Maschen. Die letzten Minuten verliefen ohne weitere Höhepunkte, so dass es am Ende beim knappen aber verdienten Auswärtssieg blieb. Am nächsten Samstag kommt es zum Spitzenspiel gegen die ebenfalls noch verlustpunktfreien SF/BG Marburg II.


U14 fährt klaren Derbysieg ein

 

Nach der überschaubaren Leistung der Vorwoche konnte man vor dem Anpfiff gespannt sein, wie sich das Spiel entwickeln würde. Die Mannschaften trafen schon in der Qualifikation aufeinander und beide Partien konnte die Mannschaft von Coach Uwe Jüngst nur relativ knapp für sich entscheiden. Ohmtal konnte sich in der Winterpause mit zwei Rückkehrern vom VfB Marburg verstärken, so dass es wieder eine knappe Geschichte zu werden schien. Der JFV konnte wieder auf den wiedergenesen Devran Dikisci und Julien Chamera zurückgreifen und hatte einen perfekten Einstieg in das Spiel. Die ersten zwei Chancen saßen direkt. In der 2. Spielminute servierte Tim Gröning wie bereits in der Vorwoche die Ecke passgenau, so dass Devran Dikisci nur den Fuß hinhalten musste um sein Debut mit einem Tor zu krönen. In der 5. Spielminute setzte sich Julien Balon klasse über die linke Seite durch, zog einfach mal ab und der Ball zappelte im langen Eck zum 2:0. Der JFV erspielte sich in den nächsten Minuten Chance um Chance, war aber im Abschluss zu sorglos. So kam es wie es kommen musste. Mit einem Sonntagsschuss direkt in den Winkel kam Ohmtal aus dem Nichts wieder zurück in die Partie. Der JFV verlor jetzt kurzfristig den Faden und ermöglichte Ohmtal zwei gute Chancen zum Ausgleich. Mitte der ersten Hälfte bekam der JFV wieder Oberwasser. Tim Gröning stellte in der 25. Minute den alten Abstand wieder her. Er tankte sich über die rechte Seite durch, zog in den Strafraum und vollendete aus spitzem Winkel zum beruhigenden 3:1. Auch am 4:1 kurz vor der Halbzeit war er wieder maßgeblich beteiligt. Wieder war er von seinen Gegenspielern nicht zu halten, verzichtete aber auf den eigenen Abschluss und spielte quer auf den völlig freistehenden Jonas Schick, der den Ball problemlos über die Linie drücken konnte.

 

In der zweiten Hälfte konnte das Team leider nicht mehr an die starken Leistungen der ersten 35 Minuten anknüpfen. Das Spiel wurde mit zunehmender Spieldauer zerfahrener. Viele Fouls und Abspielfehler auf beiden Seiten erstickten den Spielfluss im Keim. Keine der beiden Mannschaften konnte sich bis zum Abpfiff offensiv in Szene setzen, so dass es beim 1:4 Auswärtssieg für den JFV blieb. Nächste Woche kommt es zur ersten Standortbestimmung. Die JSG Amöneburg/Schröck konnte dem JFV in der Qualifikation die erste und einzige Niederlage beibringen. Sollte man auf der Leistung der ersten Halbzeit aufbauen, wäre diesmal vielleicht mehr drin.


U14 startet mit glanzlosem Sieg in die Kreisliga

 

 

Die Mannschaft von Trainergespann Jüngst/Hahn knüpfte nahtlos an die schwachen Vorstellungen der letzten Spiele in der Qualifikation an. Gegen einen tief stehenden Gegner schaffte man es selten offensive Akzente zu setzen. Eine hohe Fehlpassquote störte den Spielfluss. In der 16. Minute hatte der JFV drei Möglichkeiten innerhalb einer Minute durch Tim Gröning und zweimal Vlady Matsipula. Die restliche Zeit der ersten Halbzeit übertraf sich der JFV an Harmlosigkeit. Außer zwei Schüssen, die Richtung Eckfahne gingen war keine Torgefahr zu erkennen. Defensiv hatten Janosch Coolhaas und Luca Ittermann den Laden fest im Griff. Bei den wenigen Wehrdaer Offensivaktion konnten die Gegenspieler jeweils abgelaufen werden, so dass Tim Kreißl eine geruhsame erste Halbzeit im Tor verbringen konnte.

 

Die zweite Halbzeit schien keine Besserung zu bringen. Bereits der Anstoß landete direkt in den Füßen des Gegners. Doch die Umstellungen nach der Halbzeit bracht Besserung. Luca Ittermann und Tim Gröning rückten jeweils eine Position nach vorne und endlich lief es besser. Zwei klasse getretene Eckbälle von Tim Gröning brachten den JFV auf die Siegerstraße, denn Vlady Matsipula und Julien Balon brauchten nur den Fuß hinzuhalten um ein Tor zu erzielen. Als Joel Schmittdiel auf 3:0 erhöhte, war das Spiel entschieden. Der JFV schaltete jetzt wieder zwei Gänge zurück. Folglich kam Wehrda zu seiner ersten Torchance, die Tim Kreißl aber klasse parierte. Kurz vor dem Ende entschied das Schiedsrichter-Tandem nach einem Zweikampf im Strafraum auf Foulelfmeter, so dass Wehrda noch auf 3:1 verkürzen konnte.

 

Nächste Woche trifft man auf den JFV Ohmtal, den man in den zwei Qualifikationsspielen jeweils nur knapp besiegen konnte. Es wird eine deutliche Leistungssteigerung notwendig sein, um nochmals einen Dreier einfahren zu können.

 


U14 bestreitet erstes Futsal-Turnier

 

 

Die Mannschaft von Trainer Uwe Jüngst konnte das erste Turnier positiv gestalten. Die Ergebnisse stimmten am Ende des Tages, doch spielerisch konnte man über weite Strecken nicht überzeugen. Gegen den JFV Weimar 2, die SF/BG Marburg 5 und den JFV Ebsdorfergrund 2 konnte man drei glanzlose Siege einfahren. Die beste Leistung des Tages zeigte man im Spiel gegen den Gruppenligisten VfB Marburg. Man konnte sich in der Anfangsphase eine schnelle 2:0 Führung herausspielen, war dann aber nach mehreren Wechseln zu ungeordnet, so dass der VfB ausgleichen konnte. Die Marburger drückten in den Schlussminuten auf den Sieg, liefen aber in der letzten Minute in einen Konter, der nur durch ein Foul im Strafraum unterbunden werden konnte. Den fälligen Strafstoß und die damit verbundene endgültige Entscheidung vergab man aber, so dass es beim Unentschieden blieb. Im letzten Spiel gegen den Verbandsligisten SF/BG Marburg schlug man sich achtbar, doch kassierte am Ende eine knappe 1:2 Niederlage.

JFV - JFV Weimar 2  3:0

Tore: Julien Balon (2), Joel Schmittdiel

JFV - SF/BG Marburg 5   3:1

Tore: Luca Ittermann, Janosch Coolhaas, Gian-Luca Rebert

JFV-JFV Ebsdorfergrund 2   3:1

Tore: Sebastian Huhn, Eigentor, Janosch Coolhaas

JFV -VfB Marburg 2   2:2

Tore: Eigentor, Sebastian Huhn

JFV- SF/BG Marburg 2  1:2

Tor: Sebastian Huhn

 


U14 kassiert erste Saisonniederlage

 

Was nach der Leistung der letzten Woche zu befürchten war, trat dann auch ein. Aufgrund einer indiskutablen Leistung in Halbzeit zwei, kassierte die Mannschaft von Trainer Uwe Jüngst die erste Niederlage in dieser Saison.

 

Die Partie fing schwungvoll an. In den ersten 5. Minuten hatte der JFV bereits drei 100%ige Chancen, die aber wie so oft in dieser Saison wieder einmal leichtfertig vergeben wurden. Danach hatte der JFV erst einmal sein Pulver verschossen und die Gastgeber setzten die ersten Nadelstiche gegen die neuformierte Dreier-Kette, blieben aber erst einmal erfolglos. Der JFV hatte zwar mehr Ballbesitz, verlor den Ball aber meist bevor es gefährlich werden konnte. So musste wieder eine Einzelaktion herhalten, um in Führung zu gehen. Kapitän Julien Balon marschierte auf der rechten Außenbahn davon. Da er keine Anspielmöglichkeit hatte, zog er aus ziemlich spitzem Winkel ab und der Ball senkte sich über den Torwart hinweg ins lange Eck. So ging es mit einer knappen Führung in die Kabinen.

 

Wer der Meinung war, dass die Leistung der Vorwoche nicht mehr unterboten werden könnte, sollte in den nächsten Minuten eines Besseren belehrt werden. Die Gastgeber setzten den JFV jetzt unter Druck und stürzte die Defensive mit einfachen Spielzügen von einer Verlegenheit in die andere. Zwischen der 45. Und 47. Minute drehte die JSG mit zwei Treffern die Partie. Der JFV hatte darauf keinerlei Antworten mehr. Einfachste Bälle auf kurze Distanz kamen nicht an, die Zweikämpfe wurden nicht mehr angenommen und die Rückwärtsbewegung bei Ballverlust wurde eingestellt. Von Kombinationsspiel war nichts mehr zu sehen. Julien Balon erzielte zwar noch den zwischenzeitlichen Ausgleich, doch kurze Zeit später wurde man nach einem Ballverlust im Spielaufbau klassisch ausgekontert. Unter dem Strich eine völlig verdiente Niederlage. Man kann nur hoffen, dass dies jetzt ein Weckruf zum richtigen Zeitpunkt war, denn mit den zuletzt gezeigten Leistungen wird man in der Kreisliga keine große Rolle spielen.

 


U14 mit Last-Minute-Sieg

 

Die vermeintlich leichte Aufgabe gegen den Tabellenletzten vom JFV Ohmtal I entwickelte sich zu einer nervlichen Zerreißprobe für die angereisten Zuschauer. Und hier war nicht die Spannung, sondern die fehlende Qualität der Partie gemeint, die über weite Strecken kein Kreisliganiveau hatte. In den ersten Minuten versuchten beide Mannschaften offensive Akzente zu setzen. Ohmtal ging überraschend in der 17. Minute in Führung. Keeper Tim Kreißl ging davon aus, dass eine Flanke über das Tor gehen würde, doch der Ball senkte sich über den verdutzten Keeper ins lange Eck zur Führung der Gäste. Der JFV reagierte aber prompt. Nach einer Flanke von Kapitän Julien Balon konnte Jonas Schick im 3. Versuch den Ball zum Ausgleich ins Tor schieben. Das waren dann aber auch schon die Höhepunkte der ersten Halbzeit.

 

Die Qualität des Spiels ließ in der 2. Halbzeit mit zunehmender Dauer immer weiter nach. Ohmtal zog sich immer weiter zurück und hoffte auf eine Konterchance, die sie nach einem Fehlpass im Aufbauspiel des JFV auch bekamen. Doch Keeper Tim Kreißl eilte aus dem Tor, verkürzte geschickt den Winkel und konnte den Schuss abwehren. Der JFV versuchte zwar den Siegtreffer zu erzielen, war aber in der Offensive erschreckend harmlos. Und ergab sich doch einmal eine Möglichkeit wurde diese kläglich vergeben. Nach einem Fehlpassfestival in den letzten Minuten hatten sich eigentlich schon alle mit einem Unentschieden abgefunden. So musste eine Einzelaktion herhalten, um in der Nachspielzeit doch noch den mehr als schmeichelhaften Siegtreffer zu erzielen. Tim Gröning kam nach einem Doppelpass mit Joel Schmittdiel kurz vor dem Strafraum an den Ball, spielte fünf Gegenspieler aus und schob den Ball aus kurzer Distanz am Torwart vorbei zum umjubelten Siegtreffer.

 

Nächste Woche wird eine deutliche Leistungssteigerung notwendig sein, sonst könnte es beim Tabellendritten der JSG Amöneburg/Schröck die erste Niederlage setzen. 


U14 entscheidet Spitzenspiel für sich

 

 

Dank einer richtig starken ersten Halbzeit konnte der JFV den Spitzenreiter SF BG Marburg III verdient mit 2:0 besiegen. Im Gegensatz zu den letzten Partien, konnte man die erste dicke Chance direkt nutzen. Torhüter Tim Kreißl bewies Übersicht, indem er einen langen Ball auf den gestarteten Jakob Kömpf schlug, der seinen Gegenspieler abhängen konnte und den Ball vorbei an dem herausstürzenden Torwart zum 1:0 einschob. Der Treffer gab dem Team Rückenwind und man drängte auf einen weiteren Treffer. In der 18. Minute war es soweit. Tim Gröning schickte Jonas Schick auf die Reise, der im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Der Gefoulte trat selbst zum Strafstoß an und verwandelte sicher zum 2:0. Die Blau Gelben wurden jetzt offensiver und kamen auch zu einer Torchance, doch Tim Kreißl konnte den Schuss aus spitzem Winkel mit einer Fußabwehr zur Ecke klären. Ansonsten wurde den Offensivbemühungen der Gäste meist schon im Mittelfeld ein Riegel vorgeschoben. Der JFV machte weiter Druck, hatte aber Pech im Abschluss. Zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten wurden nicht verwertet und Kapitän Julien Balon traf mit einem satten Schuss nur die Latte.

 

Nach der Pause blieb der JFV am Drücker. Viele Angriffsversuche liefen in der Anfangsphase über die Mitte, wo Debütant Leon Knechtel die Bälle als Mittelstürmer gut behaupten konnte und die Marburger Defensive zu beschäftigen wusste.  Doch der JFV konnte aus den weiteren Chancen kein Kapital mehr schlagen. Im Verlauf des Spieles wurde meist über die Außen gespielt, wo die Bälle aber meistens nicht verwertet werden konnten. Die beste Möglichkeit vergab Julien Balon, der erneut an der Latte scheiterte. Die Gäste hatten eine einzige Chance in Halbzeit zwei durch einen Freistoß, der weit über das Tor ging. Ansonsten war unsere starke Defensivabteilung jederzeit Herr der Lage. Mit dem Sieg konnte das Team von Trainergespann Jüngst/Schmidt die Tabellenführung übernehmen.

 

Das nächste Spiel findet jetzt erst in 5 Wochen am 27.10. statt. An dieser Stelle noch weiterhin gute Besserung an unseren Langzeitverletzten Devran, der am Samstag das Spiel seiner Jungs erstmals ohne Gehhilfen besuchen konnte.

 


U14 beendet Hinrunde mit Auswärtssieg

Mit einem ungefährdeten 4:0 Auswärtssieg bei der SG Salzböde/Lahn schloss die Mannschaft von Trainerteam Jüngst/Schmitt die Hinrunde der Kreisligaqualifikation ab. Bereits in den ersten Minuten zeigte sich wieder das große Manko des Teams, nämlich die teilweise katastrophale Chancenauswertung. In der ersten Viertelstunde hatte man fünf hochkarätige Chancen, konnte aber wie in den letzten Spielen auch keine einzige nutzen. Die Gäste ließen dem JFV viel Platz zum Kombinieren und verlegten sich aufs Kontern. Gianni Rebert und Leo Breitenstein machten ihre Seiten aber dicht und in der Mitte gab es an Basti Huhn und Luca Ittermann kein Durchkommen, so dass Keeper Tim Kreißl eine ruhige erste Hälfte erlebte. So musste wieder eine Einzelaktion herhalten um in Führung zu gehen. Tim Gröning eroberte den Ball im Mittelfeld, konnte nicht entscheidend gestört werden und so konnte er den Ball von der Strafraumgrenze unter die Latte setzen. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Kapitän Julien Balon seinen ersten Saisontreffer zum 2:0.
In der zweiten Halbzeit schaltete der JFV einen Gang zurück und die Gastgeber mussten der laufintensiven ersten Hälfte Tribut zollen. In der 45. Minute setzte sich Tim Gröning über die rechte Seite durch und wurde vom Torhüter im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Basti Huhn souverän zum 3:0. Fünf Minuten später setzte er mit einem klasse Weitschuss zum 4:0 noch einen drauf. Ein weiterer Treffer von Jonas Schick wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsposition die Anerkennung verwehrt. In der Schlussphase ließ die Konzentration nach und die mangelnde Rückwärtsbewegung nach Ballverlust ermöglichte den Gastgebern fast noch den Anschlusstreffer, doch Tim Kreißl parierte gegen den Stürmer in der 1 gegen 1 Situation.


Am nächsten Samstag empfängt man den Spitzenreiter, das Team der SF BG Marburg III.


U14 rettet 1:0 über die Ziellinie

 

Vor dem Spiel gegen den bisherigen Tabellenführer JSG Stadt Amöneburg/Schröck musste das Trainergespann Jüngst/Schmidt auf 5 Stammkräfte verzichten. Die Mannschaft stellte sich daher fast von alleine auf. Trotz der vielen Ausfälle legten die Jungs eine klasse erste Hälfte hin. Die Gäste agierten aus einer gestaffelten Defensive und versuchten bei Balleroberung ihren pfeilschnellen Stürmer in Szene zu setzen. Der JFV verlagerte das Spiel in die Breite, um über die Außen zum Erfolg zu kommen. Im Mittelfeld zogen Damon Salvaggio und Tim Gröning die Fäden und setzen ihre Vorderleute mehrfach gut in Szene. Die meiste Gefahr ging aber von den Distanzschüssen von Sebastian Huhn aus. In der Defensive hatte er gute Szenen und konnte sich auch in die Offensive einschalten. Daraus resultierte auch die Führung für den JFV. Mit einem satten Distanzschuss ließ er dem Gästekeeper keine Chance. Mit der letzten Aktion vor der Pause hätte Jakob Kömpf den JFV mit 2:0 in Führung bringen können. Nach einem klasse Pass in die Schnittstelle der Abwehr marschierte er alleine auf das Tor zu, scheiterte mit seinem Schuss aber am Torwart.

 

Der JFV kam völlig ungeordnet aus der Kabine. Ein Fehlpassfestival brachte die bisher zu defensiv eingestellten Gäste zurück in die Partie. Die Positionen wurden nicht mehr gehalten, die Laufbereitschaft lies von Minute zu Minute nach und teilweise haarsträubende Fehler brachten die JFV Anhänger zum Verzweifeln. Es wurde förmlich um den Ausgleich gebettelt. Man hatte heute aber das Glück, dass die Gäste mit den zahlreichen sehr guten Chancen zu fahrlässig umgingen. Der JFV fand offensiv in der 2. Hälfte so gut wie nicht mehr statt. Kapitän Julian Balon hatte die einzig nennenswerte Torchance, die aus einem Fehler der Gästeabwehr resultierte. Doch sein Schuss aus spitzem Winkel ging nur ans Außennetz. Fast wäre mit der letzten Aktion der verdiente Ausgleich gefallen. Nach Ballverlust und indiskutablem Stellungsspiel marschierte der Stürmer alleine auf das Tor zu. Doch Keeper Tim Kreißl avancierte zum Matchwinner, denn er bewies in dieser Situation seine ganze Klasse und fischte dem Spieler den Ball vom Fuß und hielt somit die 3 Punkte fest.

 


U14 macht es trotz Überlegenheit

bis zum Ende spannend

 

In einer relativ einseitigen Partie konnte das Team von Trainergespann Heiko und Rene Schmidt einen hochverdienten Dreier einfahren. Das es bis zum Ende eine knappe Angelegenheit blieb, war der teilweise fahrlässigen Chancenauswertung geschuldet. Bereits in der Anfangsphase hatte der JFV sehr gute Möglichkeiten durch Janosch Coolhaas und vor allem Dominik Ladner, der alleine auf das Tor zulief, den Ball aber neben das Tor setzte. In der 10. Minute machte er es aber besser und brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Drei super Chancen inklusive, einem Lattenschuss, blieben ungenutzt. Aus dem Nichts heraus fiel der Ausgleich für Ohmtal in der 20. Minute. Ein Rückpass wurde dem JFV auf dem unebenen Geläuf zum Verhängnis. Kurz bevor Keeper Tim Kreißl den Ball wegschlagen konnte, tippte dieser durch eine der vielen Unebenheiten auf, wodurch Tim ein sehenswertes Luftloch schlug und der Ball ins Tor trudelte. Der JFV zeigte sich aber wenig beeindruckt. Ohmtal versuchte zwar nach dem Ausgleichstreffer mehr fürs Spiel zu tun, doch meist war schon im 1. Drittel der gegnerischen Hälfte Endstation. Hier eroberte Tim Gröning mit einem immensen Laufpensum viele Bälle und verteilte sie geschickt. Der JFV hatte nochmals zwei gute Chancen zur Führung durch Julian Balon und Janos Coolhaas. Jakob Kömpf hätte seine Mannschaft kurz vor der Pause gegen seinen Ex-Klub in Führung bringen müssen. Er marschierte alleine auf das Tor zu, schoss den Ball aber zentral auf den Torwart, der dann parieren konnte.

 

Auch in Halbzeit zwei änderte sich kaum etwas an der Spielverteilung. Der JFV spielte sich weitere gute Chancen heraus, blieb aber im Abschluss weiterhin inkonsequent. Ohmtal versuchte es überwiegend mit langen Bällen, doch Sebastian Huhn hatte heute als Abwehrchef alles im Griff und war vor allem bei den hohen Bällen immer Herr der Lage. Der schönste Angriff des Spiels brachte die hochverdiente 2:1 Führung durch Janik Max. Dominik Ladner hätte für die Vorentscheidung sorgen müssen. Wieder marschierte er alleine aufs Tor zu, legte sich den Ball aber zu weit vor, so dass der herausstürzende Torwart den Ball noch zur Ecke abwehren konnte. Kurz vor Ende wäre der JFV fast für seine fahrlässige Chancenauswertung bestraft worden. Beim besten Angriff der Ohmtaler wurde der ballführende Angreifer von drei JFVlern attackiert, so dass dieser den Ball quer zu seinem jetzt völlig allein vor dem Tor stehenden Sturmpartner legte, der den Ball aber glücklicherweise unbedrängt über das Tor setzte.

 

Am nächsten Samstag trifft man auf den verlustpunktfreien Tabellenführer der JSG Stadt Amöneburg/Schröck.


U14 lässt im ersten Spiel Punkte liegen

 

In den ersten Minuten waren die SF BG Marburg III die spielbestimmende Mannschaft. Unserem Team merkte man die fehlende Spielpraxis an. Die neuformierte Truppe von Trainergespann Uwe Jüngst/Heiko Schmidt hatte in der Anfangsphase mit massiven Abstimmungsproblemen zu kämpfen. Erst mit zunehmender Spieldauer kam der JFV besser ins Spiel und hatte jetzt einige gute Chancen. Der heute als Stürmer agierende Dominik Ladner vergab die erste sehr gute Einschussmöglichkeit. Kurz darauf scheiterte Neuzugang Julian Balon an der Latte des Marburger Tores. In der 18. Minute erzielte Dominik Ladner nach einer Standartsituation per Kopf die verdiente 1:0 Führung. Er hätte wenige Minuten danach sogar das 2:0 erzielen müssen, verzog aber freistehend aus kurzer Distanz.

 

Nach der Pause kamen die Blau Gelben nach einem Eckball per Kopf zum Ausgleich. Die Gastgeber spielten jetzt druckvoller, kamen aber meist nur bis zur Strafraumgrenze. Tim Gröning, der heute als 6er auflief, gewann wichtige Zweikämpfe und versuchte mit Janos Coolhas zusammen das Spiel von hinten heraus anzukurbeln. Es lief leider zu wenig über die Außen und im Mittelfeld fehlte ein Ideengeber. Erst gegen Ende der Partie drehte der JFV noch einmal auf. Nachdem Janos Coolhaas im Strafraum gelegt wurde hatte Tim Gröning die Chance zur Führung, doch er setzte den Strafstoß über das Tor. Eine Minute später marschierte Dominik Ladner alleine auf das Tor zu, legte sich den Ball aber zu weit vor, so dass der Torwart klären konnte. Auch die letzte Chance des Spiels blieb ohne Erfolg. Einen strammen Schuss von Julian Balon fischte der Marburger Keeper aus dem Winkel.

 

Man hat jetzt zwei Wochen Zeit um an den offenen Baustellen zu arbeiten, denn das nächste Spiel findet erst am 01.09. beim JFV Ohmtal statt.