Spielberichte U17

Aaaaufstieg - Hurraaaa!

 

 

Vor großer Zuschauerkulisse konnte das Team von Cheftrainer Markus Kubonik mit Trainer Nico Ruggieri den Aufstieg feiern. Die Alsfelder kamen zunächst gut ins Spiel, aber den ersten Warnschuss setzten die Stadtallendorfer, als Bremers Freistoß an den Pfosten klatschte. Justin Latuszek zog nach feinem Pass von Jan Obermann in den 16-er und schoss zum 1:0 ins kurze Eck! Kurze Zeit später gab es Elfmeter und Bremer ließ sich die Chance zur 2:0 Führung nicht nehmen. Damit musste Alsfeld jetzt vier Tore schießen, spielte offensiver und Kadir Oguz setzte noch vor der Halbzeit bei einem blitzsauberen Konter das Sahnehäubchen der 1.Halbzeit mit dem 3:0 obendrauf.  Das Team war taktisch klasse eingestellt, Jerome Kaufmann erfüllte seine Sonderaufgabe in der Defensive mit einem extra Lob, der schnelle Sören Merkel spielte überraschend auf der 6-er Position und das sehr gut! Nach dem Wechsel kam David Greb auf die Doppel-6 und er zeigte, was in ihm steckt. Obwohl Salem Milto nach seiner Verletzung in diesem Spiel leider nicht zum Einsatz kam, zeigte das Team weiter Offensivqualitäten. Diego Lamm, der sich super entwickelt hat, sorgte gemeinsam mit dem eingewechselten Mika Jähne, der das 4:0 erzielte und Endric Fritsch für Gefahr. In der Schlussminute erzielte Niklas Digula das 5:0 per Foulelfmeter gegen einen Gegner, der in diesem Spiel seine Stärke nicht auf den Platz bringen konnte. Stadtallendorf wollte den Aufstieg einfach mehr. Kapitän Edgar Pohl konnte dann endlich zum Humba-Aufstiegs-Kreis rufen.

 

 

JFV Stadtallendorf - JFV Alsfeld II 5:0 (3:0)

 

Tore: 1:0 Latuszek , 2:0 Bremer (FEM), 3:0 Oguz, 4:0 Jähne, 5:0 Digula (FEM)
(Hinspiel 4:3 für Stadtallendorf)

 


Spektakulärer Sieg im ersten Aufstiegsspiel nach zweimaligem Rückstand

 

JFV Alsfeld II - JFV Stadtallendorf 3:4 (2:1)

Tore: 1:0 Gischler, 1:1 Bremer, 2:1 Wolf, 3:1 Wolf, 3:2 Milto, 3:3 Lamm, 3:4 Bremer FEM.

 

Der Nachwuchs vom JFV Alsfeld II erwies sich als würdiger Kreismeister. Die schnellen Stürmer stellten Stadtallendorf/Ostkreis des Öfteren vor Probleme und gingen durch einen Konter 1:0 durch Antoine Gischler in Führung. Jetzt vergaben Kadir Oguz und Endric Fritsch gute Chancen zum Ausgleich. Kadir scheiterte zweimal allein vor dem Keeper und Endric setzte einen Kopfball gefährlich, aber auch knapp neben das Tor. Jerome Kaufmann, der diesmal sehr gut viel Defensivarbeit verrichtete, setzte sich im Anschluss super über links durch, sein Schuss ging aber knapp vorbei. Alsfeld blieb immer gefährlich über Konter. Als dann Kadir gefoult wurde, zirkelte Nick Bremer den Freistoß aus 20 Metern in den rechten oberen Winkel zum 1:1 Ausgleich. Jetzt war die Führung für Stadtallendorf drin, aber ein erneuter Konter und es stand noch vor der Halbzeit 2:1 für den Gastgeber.


Zur Pause nahmen sich die Kubonik/Ruggieri Schützlinge viel vor, kamen aus der Kabine und lagen nach einem Heber über Keeper Niklas Digula auf ein Mal 3:1 zurück. Das wollte der Kreismeister aus dem Marburger Raum nicht auf sich sitzen lassen und legte noch eine Schippe bei über 30 Grad auf dem Spielfeld drauf.
Salem Milto machte jetzt Druck über links, es gab Chancen über Chancen, aber leider auch für Alsfeld. Die blieben gefährlich, Digula rettete zweimal gekonnt. Dann in der Schlußphase der 2:3 Anschlusstreffer von Salem nach guter Vorarbeit von Kadir. Fünf Minuten vor Ende zieht Bremer wieder ab, sein abgefälschter Schuss landet bei Diego Lamm und der schob überlegt zum vielumjubelten 3:3 Ausgleich ein.
Jetzt wollten die Stadtallendorfer alles, Bremer auf Lamm, der zieht ab - Innenpfosten, der Ball kommt zu Lamm zurück, wieder zieht er ab, wieder Pfosten - lego mio... Das wäre das Siegtor gewesen.
Nachspielzeit: Wieder wird Diego Lamm im 16-ner eingesetzt, ein Tritt - ein Pfiff - Elfmeter.
Nick Bremer tritt an und behält die Nerven. 4:3 und Abpfiff. Das wird im Rückspiel noch eine harte Nummer, aber der Anfang ist gemacht. Super, vor allem, wie das Team bei der Hitzeschlacht zurückkam und auf Sieg gespielt und um den Sieg gekämpft hat.


U17 kommt der Meisterschaft und den Aufstiegsspielen näher

 

 

JFV Ohmtal - JFV Stadtallendorf/O. 0:1 (0:0)

 

 

Es war ein schwerer und zäher Akt auf dem schlechten Rasenplatz beim TSV Kirchhain, der für dieses Spiel um 16 Meter in der Länge und 12 Meter in der Breite extra für dieses Spiel verkleinert wurde und damit ein völlig neues „Kleinspielfeld“ mit Kreide markiert wurde.  Fast hätte der Schachzug hingehauen, aber Stadtallendorf erzielte den überfälligen 1:0 Siegtreffer in der letzten Spielminute. Tor: Kadir per Kopf.

 

 

Cheftrainer Markus Kubonik hatte sein Team auf die äußeren Bedingungen super eingestellt, es kombinierte sich ständig in die gefährliche Zone. Dem Powerplay fehlten nur die Tore, Kirchhain hatte keine Torchance.
Der ersehnte und vielumjubelte Siegtreffer fiel nach der Hereingabe des 20.-ten und letzten Eckstoßes.

 


Pokalspiele   U17

JFV U17 – VFB Wetter      8:0

JFV U17  -  FSV Schröck    6:1

 

 

Im ersten Spiel gegen VFB Wetter setzte man sich deutlich durch, und konnte mit einer guten Leistung einen souveränen Sieg einfahren ! Gegen FSV Schröck tat man sich über weite Strecken des Spiels sehr schwer, die fehlende Konzentration und das ungenaue Passspiel haben dazu beigetragen, dass man sich wenig Torchancen erspielen konnte gegen einen gut organisierten Gegner! Erst gegen Ende der Partie, als die Kräfte beim FSV Schröck nachließen, ist man zu einem deutlichen Ergebnis gekommen, was nach dem Spielverlauf mit 1-2 Toren zu hoch ausgefallen ist! Durch die Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit freut man sich jetzt auf das Kreispokalfinale  am 21.10.2017 gegen den Spitzenreiter der Gruppenliga Blau Gelb Marburg!


Stadtallendorf/Ostkreis dreht das Spiel

 

Der Gastgeber ging schnell nach einem Freistoß in Führung. Coach Markus Kubonik brauchte wie die mitgereisten Fans etwas Geduld, bis sein Team richtig ins Spiel fand. Die entscheidende Phase war kurz vor und nach der Pause, als Jerome Kaufmann von Jan Obermann klasse bedient wurde. 1:1!  Dann traf Jan selbst mit einem Distanzschuss zum 1:2 und Jordan Jason Eberle war hellwach, als die gegnerische Abwehr einen hohen Ball völlig unterschätzte. 1:3!

Kadir Oguz (2x) und nochmal Jordan machten den Deckel zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg drauf.