Jugendförderverein Stadtallendorf/Ostkreis
/

 

 

Unnötige Niederlage nach sehr guter 2. Halbzeit

Klasse Leistung in der 2. Hälfte reichte heute nicht zu einem Punktgewinn. Grund dafür war die verschlafene erste Halbzeit. Mit viel guten Vorsätzen in die Partie gegangen, lag man schon nach 15. Minuten mit 0:2 hinten. Der erste Treffer war vermeidbar. Aber wenn man körperlos verteidigt, verliert man eben die entscheidenden Zweikämpfe. So konnte der Marburger Kapitän Damian Vogel über die linke Seite ungehindert marschieren und mit einem Schuss ins kurze Eck die Führung erzielen. Auch der zweite Treffer fiel in dieselbe Kategorie. Wenn ich den größten Spieler beim Eckball freistehen lasse, muss ich mich nicht wundern, wenn dieser zum Kopfball kommt. Das erkannte auch Gästestürmer Lennard Rakic und köpfte den Ball freistehend zur beruhigenden 2:0 Führung in die Maschen. Obwohl das Zweikampfverhalten weiterhin nicht optimal war, kam die Mannschaft gegen Ende der Partie besser ins Spiel. Tim Gröning, der heute für den erkrankten Dominik Zahrndt auflief, wurde jetzt zum Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft. Gefährlich wurde es aber erst nur durch Standards. Durch einen Freistoß fiel der Anschlusstreffer. Der Marburger Keeper konnte den scharf geschossenen Ball von Robin Siebrand nur nach vorne abwehren und Jonas Schick staubte zum 1:2 Anschlusstreffer ab.  Einen weiteren Freistoß, diesmal von Jonas Schick getreten, konnte der Keeper mit einer tollen Parade aus dem Winkel kratzen. 

In der 2. Halbzeit drängte der JFV auf den Ausgleich. Die erste Chance hatte Tim Gröning, der sich klasse über die linke Seite durchsetzte, aber aus spitzem Winkel am Torwart scheiterte. Ein Distanzschuss von Kapitän Robin Siebrand ging knapp am Tor vorbei. In der 41. Minute wurden die Angriffsbemühungen belohnt. Ein wenig Glück war dabei, denn Jonas Schick sprang der Ball vom Fuß, der landete aber bei Janosch Coolhaas, der freie Bahn über rechts hatte und den Ball über den herauseilenden Torwart hob. 

Marburg blieb bei Kontern gefährlich. Der stark spielende Benjamin Rieß lieferte sich packende Duelle mit Marburgs Sebastian Wiegand. Glück hatte der JFV bei einem Freistoß, als der Ball an die Unterkannte der Latte ging und Tim Gröning den Abpraller von der Linie köpfte. Eine Standartsituation brachte die Entscheidung. Nach einem leichtfertigen Ballverlust konnte der Konter nur durch ein Foul unterbunden werden. Den fälligen Freistoß hämmerte der Marburger Kapitän mit seinem 2. Treffer in den Winkel. Der JFV warf jetzt alles nach vorne, Marburg hielt mit vollem Körpereinsatz dagegen, was eine gelbe Karte und eine Zeitstrafe nach sich zog. Die Riesenchance zum Ausgleich hatte Tim Gröning in der Nachspielzeit, doch sein Schuss landete an der Latte. Unter dem Strich wäre ein Unentschieden drin gewesen. Aufgrund der Leistung der 2. Halbzeit müssen die Jungs aber nicht traurig sein. Alles gegeben, aber es hat halt nicht sein sollen.


D2 beendet Negativserie mit souveränen Auswärtssieg 

Die Mannschaft von Trainertrio Selzer/Przybyszewski/Gies konnte die ersten Punkte in der Kreisligaqualifikation einfahren. Mit einem ungefährdeten 3:0 Auswärtssieg gegen den JFV Weimar könnte man sich auf Platz 4 verbessern. Auf tiefem Geläuf auf dem Rasenplatz in Wenkbach war schnell klar, dass es heute kein technisch hochklassiges Spiel geben würde, sondern dass es heute nur über Einsatz und gewonnene Zweikämpfe etwas gehen könnte. Und dass setzten die Jungs und Marie klasse um. Von Beginn an setzten Sie die Gastgeber gehörig unter Druck. Dario Müller brachte sein Team mit seinem ersten Pflichtspieltreffer in Front. Man war auch weiterhin spielbestimmend, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten. Weimarer Angriffsversuche wurden meist von der gut organisierten Abwehr um Mio Gröning und Asaf Can Hese frühzeitig unterbunden. Und kam doch mal ein Ball durch, war Gianny Rebert ein sicherer Rückhalt. So ging es mit einem knappen 1:0 in die Pause. 

Nach dem Seitenwechsel versuchte Weimar in der Anfangsphase auf den Ausgleich zu drängen, scheiterte aber immer wieder an der gut gestaffelten Defensive des JFV. Nach der kurzen Drangperiode übernahm der JFV wieder das Kommando und versuchte die Entscheidung zu erzwingen. Trotz einiger guter Spielzüge blieb man vor dem Kasten einfach zu harmlos. Und so musste ein Distanzschuss von Fynn Dönges herhalten, um für die Entscheidung zu sorgen. Kurz vor Schluss wurde Marie Pietschmann auch für ihr engagiertes Auftreten mit ihrem ersten Treffer für ihr neues Team belohnt. Aus dem Gewühl heraus eroberte sie den Ball und traf zum 3:0 Endstand. 

Am nächsten Samstag beginnt schon die Rückrunde mit dem Auswärtsspiel im Ebsdorfergrund.     


D2 weiterhin ohne Punkte

Das Team von Trainergespann Selzer/Gies wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis in dieser Saison. Die Partie in Michelbach wies viele Parallelen zur Niederlage in der Vorwoche auf. Man spielte eine ordentliche erste Halbzeit, gab dann die Partie aber in der 2. Hälfte wieder aus der Hand. Das Spiel hatte zwar Struktur und es wurde phasenweise gut kombiniert, aber wieder schafften die Jungs es nicht, sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Die beste Torchance brachte auch die 1:0 Führung. Nach einer schönen Ballstafette marschierte Benjamin Rieß in den Strafraum und wurde dort gelegt. Robin Siebrand verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Anstatt dran zu bleiben, überließ man Lahntal das Spiel. Die logische Konsequenz war das 1:1 nach einer Ecke. Lahntal hatte noch zwei gute Chancen, die aber Keeper Tim Kreissl vereiteln konnte.

In Halbzeit zwei kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Die Abwehrreihe lieferte sich packende Duelle mit den quirligen Außenstürmern und dem hochgewachsenen Mittelstürmer. Gute Offensivaktionen blieben Mangelware. Ein Kopfball von Dario Müller der über das Tor ging sorgte wenigstens etwas für Gefahr. Die beste Chance zu einem weiteren Treffer war eher ein Zufallsprodukt. Ein Schussversuch wurde abgeblockt und der Querschläger landete vor den Füßen des freistehenden Dario Müller. Er konnte aber nicht schnell genug reagieren und schoss aus kurzer Distanz den Torwart an. In den letzten Minuten lies die Konzentration nach, so dass man in zwei tödliche Konter lief. Der erste führte zum 2:1, der zweite zu einem Strafstoß, der das entscheidende 3:1 zur Folge hatte. Wenn die Mannschaft weiterhin an sich glaubt, wird auch irgendwann der Knoten platzen. Fußballspielen können Sie ja, und auch aus Niederlagen kann man etwas lernen.    



D2 verliert in Halbzeit zwei den Faden und das Spiel

Konnte man im letzten Spiel noch viele Torchancen kreieren, war es diesmal das Manko, dass man in der Offensive viel zu harmlos agierte. Wurde es einmal gefährlich, dann resultierte dies aus Einzelaktionen oder aus der Distanz. Die ersten Minuten der Partie waren ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften. Die erste Möglichkeit hatte Robin Siebrand mit einem Distanzschuss. In der 12. Minute hätte Marburg in Führung gehen müssen. Nachdem man den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam, landete der Ball bei einem VfB Stürmer, der den Ball gekonnt über den herauseilenden Keeper lupfte. Doch Mio Gröning schaffte es den Ball in letzter Sekunde mit dem Kopf von der Linie zu kratzen. In der 14. Minute hatte Dario Müller die beste Chance des JFV. Er setzte sich schön über die rechte Seite durch. Seine Flanke senkte sich auf die Latte des Tores. Robin Siebrand versuchte es dann nochmal aus der Distanz mit einem Flachschuss. Kurz vor der Halbzeit lies die Konzentration plötzlich nach und man bettelte förmlich um einen Gegentreffer. Doch man konnte sich bei Keeper Gianny Rebert bedanken, der zwei 100%ige Chancen mit Glanzparaden zunichtemachte.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Gedanklich noch in der Kabine verlor man nach dem Anstoß die entscheidenden Zweikämpfe und so zappelte der Ball nach Sekunden schon im Netz. Ein Freistoß von Dominik Zahrndt brachte wenigstens einen Hauch von Gefahr. Gianny Rebert bewahrte mit einer weiteren super Parade seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand. Eine Minute später war er aber machtlos. Nach einer Ecke schaffte man es nicht in Überzahl im Strafraum die zwei Angreifer zuzustellen und so stand es jetzt 0:2. Jetzt war plötzlich das Mannschaftsversprechen aus dem Frühjahr vergessen und man hatte mehr mit sich selbst, als mit dem Gegner zu tun. Eine gute Chance hatte man noch nach einer Standartsituation. Der scharf getretene Freistoß von Mio Gröning konnte vom Marburger Keeper nicht festgehalten werden, doch der Abpraller landete am Pfosten. Und dann fiel kurz vor Schluss aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Fynn Dönges Schuss aus der eigenen Hälfte landete im gegnerischen Kasten. Doch Marburg stellte kurz darauf mit einem direkt verwandelten Freistoß den alten Abstand wieder her. Unter dem Strich ein verdienter Sieg für den VfB. In den nächsten Trainingseinheiten gilt es wieder den Teamgeist zu finden. Denn wenn das Miteinander wieder funktioniert, werden sich auch wieder Erfolge einstellen.    


 D2 verliert unglücklich erstes Punktspiel

Am Ende stand die Mannschaft von Coach Mario Selzer trotz guter Leistung mit leeren Händen da. Die neuformierte Mannschaft mit den Neuzugängen Marie Pietschmann, Benjamin Rieß und Dario Müller nahm mit dem Anpfiff das Heft in die Hand. Trotz optischer Überlegenheit konnte man sich in den ersten Minuten aber keine zwingenden Torchancen herausspielen. Es dauerte bis zur 9. Minute, aber dann wurde es richtig gefährlich. Ein toller Pass von Robin Siebrand schickte Lucas Gießelmann auf die Reise, der aber am herauseilenden Keeper scheiterte. Der Abpraller landete bei Dario Müller, der aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf. Der JFV blieb jetzt dran, konnte aber immer wieder kurz vor dem Abschluss von einem gegnerischen Abwehrspieler abgeblockt werden. In der 16. Minute hatten die Fans den Torschrei auf den Lippen. Mio Gröning bediente Dominik Zahrndt mit einem klasse Zuspiel, doch dessen Schuss landete am Pfosten. Auch bei einer weiteren guten Chance war das Aluminium im Weg und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

 

Es war zum Verzweifeln. Direkt nach dem Wiederanpfiff setzte Dominik Zahrndt mit einem fulminanten Schuss den Ball an die Latte. Die Gäste wurden jetzt stärker und hatten in der 37. Minute die Riesenchance zur Führung. Nach einem Ballverlust lief man in einen Konter, doch der durchgebrochene Stürmer setzte den Ball knapp neben das Tor.  Zwei Minuten später eroberte Dominik Zahrndt nach einem Einwurf den Ball im Mittelfeld und marschierte über die linke Seite davon, seinen Schuss konnte der Gästekeeper aber halten. Ebsdorfergrund lauerte weiter auf Kontermöglichkeiten. Ein Ballverlust leitete das 0:1 ein. Beim Schuss des Stürmers bekam die Abwehr noch einen Fuß dazwischen, so dass Keeper Tom Ganß den Ball abfangen konnte, doch ihm glitt der Ball unglücklich durch die Hände und landete hinter der Linie. 
Der JFV blieb aber unbeeindruckt von dem Rückstand. Im direkten Gegenzug erzielte Dominik Zahrndt mit einem platzierten Schuss den Ausgleich. In den letzten Minuten war es ein offener Schlagabtausch. In der 56. Minute die spielentscheidende Situation. Der JFV lief erneut nach einem vermeidbaren Ballverlust in einen Konter. Der Schuss des Angreifers senkte sich halbhoch über Tom Ganß zum 1:2 ins Netz. Der JFV warf in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne, konnte sich aber keine Torchance mehr erarbeiten.

Am nächsten Samstag trifft man auf den VfB Marburg II.




Archiv
2016(1) 2016(2)